Sollte dieses E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
 
06/13 Zip Media Logo
 
ZipMedia Info


Nachfolgend die aktuellsten Meldungen aus der Schweizer Medialandschaft.
 
Herzliche Grüsse
 
Caroline Nünlist, Thomas Rüttimann und ZipMedia-Team

Juni 2013

ZipIntern

Wir freuen uns über Kundenzuwachs: In Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Wirz betreuen wir ab sofort das Mediabudget der Privatbank BSI. Die neue Kampagne wird ab Ende August in selektiven Printmedien und auf ausgewählten Web- und Mobile-Sites zu sehen sein. Für SOCAR planen wir die Launch-Kampagne in diversen Medienkanälen. Die Kreation kommt aus dem Hause Jung von Matt/Limmat.

Media-Spendings Mai 2013

Die Werbeausgaben stiegen im Mai 2013 gemäss Media Focus um 2% gegenüber dem Vorjahresmonat. Das kumulierte Ergebnis Januar bis Mai 2013 liegt bei einem leichten Plus von 0.3%. Die Medien TV und Plakat konnten ihren Share of Voice im Vergleich zu 2012 leicht ausbauen.

Endloses TV-Debakel

Die superprovisorische Verfügung von 3+ wurde vom Obergericht Nidwalden zwar am 12. Juni 2013 mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Die Freude über die baldige Offenlegung der Zuschauerzahlen währte aber nicht lange, da bereits 24 Stunden später das Bundesverwaltungsgericht eine erneute Beschwerde des Privatsenders 3+ gutgeheissen und die superprovisorische Verfügung wieder aktiviert hat. Ein Entscheid des Bundesverwaltungsgerichtes wird per Mitte Juli erwartet. Die kurzzeitig publizierten Zahlen zeigten je nach Zeitschiene und Zielgruppe ein düsteres Bild für einige TV-Sender. Neben 3+ gehören vor allem RTL und RTL2 zu den Verlierern. In unserem Blog sind weitere Informationen und unsere Meinung zum Thema zu finden.

Sympathische NZZ am Sonntag

Gemäss der Markenstudie Media Brands von Publicom ist im Grossraum Zürich Google die meistgenutzte Medienmarke, gefolgt von SRF1 und 20 Minuten. Bei der Sympathie punktet die NZZ am Sonntag vor Google und Radio SRF1.

Kurznews TV / Radio

  • Der Unterhaltungssender RTL Nitro und der Nachrichtensender N-TV starten ab 1. Juli mit einem Schweizer Werbefenster. Die Vermarktung der Werbeinseln, die vorwiegend in der Primetime terminiert sind, liegt bei Goldbach Media. Da beide Sender quotenschwach sind, werden aggregierte Werbepakete angeboten. Das heisst, wir kaufen eine bestimmte Anzahl GRP ein, die dann vom Sender in verschiedenen Werbeblöcken ausgeliefert werden.
  • Das Schweizer SportSzene Fernsehen SSF bleibt nun doch auf Sendung und konzentriert sich hauptsächlich auf die Zeitschiene 19.00 bis 21.00 Uhr. Durch den Verkauf von Sendezeit an externe Partner konnte die Finanzierung gesichert werden.
  • Goldbach Media gliedert ihre Radio-Unit aus und gründet swiss radioworld AG in Zürich Wollishofen. Die swiss radioworld AG wird sich vollumfänglich auf die Radiovermarktung konzentrieren, die neuen Büros aber mit Goldbach Interactive Zürich und Wilmaa Digital World teilen.

Kurznews Print / Aussenwerbung

  • Der Südostschweiz-Medienverbund verliert vier Zeitungen an die NZZ-Gruppe. Die Titel Werdenberger & Obertoggenburger, Liechtensteiner Vaterland und Rheintalische Volkszeitung kooperieren per Januar 2014 mit dem St. Galler Tagblatt. Der Bote der Urschweiz dagegen wird in den Zeitungsverbund der Neuen Luzerner Zeitung integriert. Im Medienverbund der Südostschweiz verbleiben die Tageszeitungen Südostschweiz Graubünden, Südostschweiz Glarus, Südostschweiz Gaster und See, March Anzeiger, Höfner Volksblatt und Sarganserländer.
  • Die NZZ-Mediengruppe vermarktet ab 2015 alle ihre Printmedien in Zürich, St. Gallen und Luzern in Eigenregie. Die exklusive Kooperation mit der Publicitas wird somit per Ende 2014 hinfällig. Zudem wird Veit Dengler (ehemals T-Mobile, Dell, Groupon) per 1. Oktober 2013 neuer CEO der NZZ-Gruppe und löst Albert P. Stäheli ab.
  • Ringier und Tamedia verhandeln anscheinend über den Tausch ihrer Beteiligungen an Le Temps (bis anhin Ringier) und Le Matin sowie lematin.ch (Tamedia). Le Matin dimanche soll vom Deal nicht betroffen sein und bei Tamedia verbleiben.
  • Clear Channel bietet bei der Tramhaltestelle Escher Wyss in Zürich eine animierte Aussenwerbefläche an. Das Pilotprojekt ist von Mitte August bis Mitte Oktober 2013 buchbar, die Grösse ist mit 72 Zoll und 9:16 Hochformat ähnlich wie beim ePanel der APG in den grossen Schweizer Bahnhöfen. Soeben wurde bekannt, dass auch die APG ein ePanel am Zürcher Bellevue (70 Zoll) in einer Pilotphase von Mitte August bis Anfang November 2013 anbieten darf. An beiden Standorten sind nur leichte Animationen erlaubt.

Kurznews Online

Ein aktueller Vergleich der drei Internet-TV-Plattformen zeigt gemäss Net-Metrix im Mai 2013, dass Teleboy.ch nach wie vor die Nase vorn hat:
  • 1. Teleboy.ch 758'000 Unique Clients (Visits 5.0 Mio / Use Time 34 Min.)
  • 2. Zattoo.com 629'000 Unique Clients (Visits 5.4 Mio. / Use Time 12 Min.)
  • 3. Wilmaa.com 399'000 Unique Clients (Visits 2.8 Mio. / Use Time 6 Min.).
 
ZipMedia GmbH, Höschgasse 49, 8008 Zürich, Tel. 044 381 69 00,
Newsletters abmelden