Sollte dieses E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
 
11/12 Zip Media Logo
 
ZipMedia Info
<<Liebe(r) Frau/Herr>> <<First Name>> <<Last Name>>

Erneut haben wir die relevanten Schweizer Media-News der letzten Wochen selektioniert und präsentieren sie in konzentrierter Form.

Wir wünschen frohe Festtage und grüssen herzlich

Caroline Nünlist, Thomas Rüttimann und ZipMedia-Team


Dezember 2012
Linus Oertli

ZipIntern

Wir werden unser Beratungsangebot im Bereich Search und Digital erweitern. Nebst klassischen Display- und Performance-Kampagnen werden SEM und SEO (Suchmaschinenoptimierung) immer gewichtiger. Mit der Erstellung dieses Angebots haben wir seit Anfang Dezember einen neuen Mitarbeiter betraut. Linus Oertli ist ein ausgewiesener Search-Spezialist, er war zuletzt bei Yourposition tätig. Wir begrüssen ihn herzlich bei ZipMedia.

Wir sind vom 24. Dezember 2012 bis 4. Januar 2013 in den Weihnachtsferien. Ab Montag, 7. Januar 2013, sind wir gerne wieder für unsere Kunden da. Wir wünschen bereits jetzt einen tollen Start in ein erfreuliches und erfolgreiches 2013!

Auch im Oktober 2012 bleibt der Werbedruck schwach

Im Oktober 2012 lag der Bruttowerbedruck in den klassischen Medien bereits zum dritten Mal in Folge unter Vorjahr. Das Minus betrug 1.5% gegenüber Oktober 2011 resp. kumuliert -0.5% (Januar-Oktober 2012 vs. Vorjahresperiode). Die Top-Spender im Oktober 2012 waren folgende Produkte: McDonalds, Zalando, VW Caddy, Suva Unfallversicherung und Apple iPhone 5. Bei den Medien entwickeln sich nach wie vor Plakat und TV positiv, die restlichen Medien stagnieren oder verlieren Marktanteile.

PwC-Studie: Entwicklung der Werbeausgaben bis 2016

Die grosse Herausforderung im TV-Markt sieht PwC im zukünftig verbreiteten zeitversetzten Konsum. Dennoch werden die TV-Werbeausgaben in den nächsten Jahren leicht wachsen. Obwohl Printprodukte vermehrt digital erhältlich seien, rechnet PwC bis 2016 mit einem Rückgang der Werbeausgaben um rund 15%. Das Wachstum bei der Radio- und Aussenwerbung lege in den nächsten 4 Jahren nur noch leicht um 1 bis 2% pro Jahr zu; die Internetwerbung dagegen entwickle sich positiver, mit einem Plus von jährlich 9%.

TV: Neue Erhebungstechnologie = neue Einschaltquoten

Ab 1. Januar 2013 werden die Einschaltquoten in der Schweiz mit einer neuen Technologie von Kantar Media erfasst - wir haben bereits vorab informiert. Ein neues Messgerät sowie eine spezielle Software machen es möglich, dass auch zeitversetztes Fernsehen sowie der TV-Konsum via Computer erfasst werden kann. Mit der Einführung der neuen Messmethode via Audio-Matching dürften sich die Einschaltquoten verändern. Das Test-Panel wurde vollkommen neu zusammengestellt und die Methode ist nicht vergleichbar mit der bisherigen Messung. In Zukunft wird mit zwei Quoten gerechnet. Die eine umfasst die Nutzung am Tag der Erstausstrahlung (inklusive zeitversetzter Nutzung), die zweite bildet den Konsum über die kommenden sieben Tage nach der Erstausstrahlung ab. Gerne informieren wir bei Bedarf im Detail.

Kurz-News Print

  • Corriere del Ticino ist ab Januar 2013 nur noch gemeinsam mit Giornale del Popolo buchbar. Die Zwangskombination heisst Corriere del Ticino PLUS. Die Reichweite erhöht sich um rund 20%, die Tarife erhöhen sich nur um 10%. Dafür wird die Grossauflage von Corriere del Ticino (Di/Do) per Ende 2012 eingestellt.
  • Aufgrund der neuen Tessiner Kombination von Corriere del Ticino PLUS heisst TreTopTicino ab Januar 2013 Bitop Ticino (Corriere del Ticino PLUS und La Regione). Die Anzeigenpreise werden erfreulicherweise gesenkt.
  • 20 Minuten (Tamedia) kauft die dänische Pendlerzeitung MetroXpress (Auflage 350'000 Expl). Nach dem Engagement in Luxemburg (L’Essentiel) ist dies die zweite Ausland-Investition in eine Pendlerzeitung.
  • Der erst kürzlich eingeführte Equity-Bund der Neuen Zürcher Zeitung wird bereits wieder eingestellt. Die NZZ setzt bei den Wirtschaftsthemen verstärkt auf den digitalen Kanal. Die periodischen Equity-Magazine werden auch 2013 der NZZ beigelegt.
  • Die Weltwoche reorganisiert und strafft ihre Organisation. Der Geschäftsführer Sandro Rüegger verlässt die Wochenzeitschrift und Roger Köppel führt neben der Redaktion ab sofort auch den Verlag.
  • Tamedia lanciert die neue Zeitschrift Natura. Diese erscheint ab Mai 2013 viermal pro Jahr als Beilage von zehn regionalen Tageszeitungen (Tages-Anzeiger, Zürichsee Zeitung, Berner Zeitung/Der Bund mit allen Splitausgaben, Zürcher Unterländer, 24 Heures und Tribune de Genève). Die Auflage beträgt 540'000 Exemplare, die Anzeigenpreise sind noch nicht bekannt. Tamedia reagiert somit auf die erfolgreiche Axel Springer-Zeitschrift Beobachter Natur.
  • 2für1-Angebot bei der NZZ und NZZ am Sonntag. Das Angebot gilt vom 3. Januar bis 28. Februar 2013, für Formate ab ¼ Seite.

Kurz-News TV

  • Ringier plant ab Anfang 2013 einen eigenen Schweizer TV-Sender. Energy-TV setzt auf Musik, Events und Promis – und soll interaktiv nutzbar sein (wie Joiz). Die dynamische Energy-Marke (Radio/Online) soll den Einstieg in den TV-Markt erleichtern. Ringier hält 65% der Anteile von Energy Schweiz AG, die internationale Energy-Gruppe 35%. Swisscom TV wird den neuen Sender vorab exklusiv verbreiten.
  • Nach Cablecom öffnet auch Swisscom beim Digital-TV ihr Angebot. Swisscom DSL-Kunden erhalten kostenlos „Swisscom TV light“ mit über 60 Sendern, davon 22 in HD-Qualität.
  • Der junge TV-Sender 4+, seit Oktober 2012 über Cablecom zu empfangen, ist ab sofort auch auf Swisscom TV verfügbar.

Kurz-News Online/Mobile

  • Gemäss IAB-Mobile-Studie 2012 besitzen 57% der erwachsenen Bevölkerung in der Deutsch- und Westschweiz mindestens ein internetfähiges Mobilgerät. Dies entspricht 3.4 Mio. Personen. Innerhalb dieser Gruppe verfügen 56% über ein Smartphone, 18% über ein Smartphone sowie ein Tablet. Nur 13% der mobilen Onliner beschränken sich auf ein internetfähiges Featurephone (Mobiltelefon ohne App-Möglichkeit).
  • Ab Mitte Dezember verbreitet das Schweizer Radio und Fernsehen SRF alle seine Fernsehkanäle als Live-Stream auf der eigenen Internetseite. Bis anhin leitete SRF die Internet-Zuschauer an Zattoo und Wilmaa weiter. Verlieren nun Zattoo und Wilmaa an Traffic? Wir werden die Entwicklung im Auge behalten.
  • Auch Blick und AZ Medien führen 2013 eine Paywall für ihr Onlineangebot ein. Als Vorbild dient die Metered Paywall (ab einer Anzahl Zugriffe) analog New York Times oder NZZ. Details sind noch nicht bekannt. Bei blickch wird die Umstellung voraussichtlich erst per Herbst 2013 stattfinden.
  • Das Post-Projekt My Newspaper ist gescheitert und wird eingestellt. Mit My Newspaper konnte man sich eine individuelle Zeitung zusammenstellen und per Post nach Hause liefern lassen oder als E-Paper abonnieren.
  • Ein Handy-Werbeblocker verunsichert die Werbewirtschaft. Die Anti-Werbung-Browsererweiterung Adblock von Eyeo ist seit kurzem verfügbar. Adblock unterdrückt Werbung auf Apps, mobilen Sites sowie auf normalen Websites, die mit dem Handy aufgerufen werden. Gemäss Tests von Adello funktioniert die Adblock-App aber nur im WLAN und nicht unterwegs über 3G/4G. Weil der grösste Teil des Schweizer Mobile-Traffics über iOS (Apple) läuft – auf den Apple-Geräten kann Adblock nicht installiert werden – muss man sich hierzulande (noch) etwas weniger sorgen, als in „Android-Ländern“.
  • Gemäss Marktforschungsinstitut Cornscore hat Google Plus in der Schweiz 326'000 und Twitter 293'000 Nutzer (Erhebung September 2012). Sehr mager im Vergleich zu Facebook, das zur Zeit auf etwa 3 Mio. Schweizer User zählen kann.
 
ZipMedia GmbH, Höschgasse 49, 8008 Zürich, Tel. 044 381 69 00,
Newsletters abmelden