Sollte dieses E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
 
09/13 Zip Media Logo
 
ZipMedia Info


Nachfolgend die aktuellen Meldungen aus der Schweizer Mediawelt.
 
Herzliche Grüsse
 
Caroline Nünlist, Thomas Rüttimann und ZipMedia-Team
November 2013
Bildname

ZipIntern

Mitte Oktober lancierte unser langjähriger Kunde Gübelin eine neue Image-Kampagne mit Doppelseiten in der Luxus-Presse.

In Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Festland planen wir die Abstimmungskampagne "Ja zu FABI". Die Abstimmung findet Anfang Februar 2014 statt.

Media-Spendings September 2013

Die Werbeausgaben sind im September 2013 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1.2% gesunken. In der Gesamtjahresperspektive hält sich der Werbemarkt mit -0.1% im Vergleich zur Vorjahresperiode aber stabil. Den deutlichsten Einbruch verzeichnete die Telekommunikationsbranche mit einem Minus von knapp CHF 13 Mio. (-37%) im Vergleich zum September 2012.

Neue Auflagenzahlen der WEMF

Die auflagenstärkste Zeitung bleibt 20 Minuten mit einer Gesamtauflage von 493'236 Exemplaren, Blick am Abend kommt neu auf 308'936 Exemplare. Die Bezahlzeitungen folgen mit deutlichem Abstand: Blick 179'181, Tages-Anzeiger 173'877 und Nordwestschweiz (Aargauer Zeitung) mit 168'411 Exemplaren. Die Reihenfolge der auflagenstärksten Zeitungen bleibt unverändert, obwohl die Methodik leicht geändert hat. Die Tendenz ist aber deutlich: Praktisch alle Titel verlieren weiterhin an Auflage.
 
Bei der Sonntagspresse liegt der SonntagsBlick (203'351 Expl.) knapp vor der Schweiz am Sonntag (203'130 Expl. – neu inkl. Südostschweiz). Die SonntagsZeitung konnte dank neuen Abonnenten seitens BAZ und Bund zulegen und erreicht 194'127 Exemplare. Die NZZ am Sonntag verbreitet 132'551 Exemplare.

ePapers auf bescheidenem Niveau

Ergänzend zur aktuellen Auflagenerhebung hat die WEMF auch die digitalen Ausgaben der Presse unter die Lupe genommen. Das Wachstum in diesem Bereich ist bescheiden. Einzig NZZ sprengt die 10'000-er Grenze; das ePaper hat 10’110 Digital-Abonnenten. NZZ am Sonntag kommt auf knapp 7'000 ePapers. Tages-Anzeiger weist 1'377 ePapers aus, noch etwas tiefer ist die Zahl bei der SonntagsZeitung. Bei den regionalen Titeln wie Basler Zeitung oder St. Galler Tagblatt liegt die ePaper-Auflage bei wenigen hundert Exemplaren.

1.6 Milliarden Mobile-Aufrufe im September 2013

Die aktuellen Zahlen der Mobile-Publikation von NET-Metrix zeigen, Apps und Mobile-Sites werden immer häufiger und auf immer mehr Geräten genutzt. Im September 2013 wurden insgesamt 1.6 Milliarden Aufrufe verzeichnet. Dies entspricht seit der Erhebung im März 2013 einem Zuwachs von 36%. In der Studie sind 90 Mobile-Sites und Apps bekannter Schweizer Anbieter abgebildet.
 
Mit 1.3 Mio. Unique Clients führt die Mobile-Site von 20min.ch (D-CH) die Top 10 im September 2013 an. Im Halbjahresvergleich entspricht dies einem Wachstum von 38%. Ebenfalls erfolgreich ist die Mobile-Site von Blick Online mit über 1 Mio. Unique Clients. Mit den Mobile-Sites von Tilllate (522’000 Unique Clients) und ImmoScout24 (368’000 Unique Clients) sind auch Angebote aus den Bereichen "Unterhaltung" und "Service" in den Top 10 vertreten.

Media Use Index 2013

Die Studie Media Use Index untersucht jährlich das Mediennutzungs- und Informationsverhalten der Schweizer Bevölkerung (2'000 Interviews D-CH und F-CH).
 
Gemäss der neuen Studie 2013 stagnieren die Nutzerzahlen der meisten Medien. Der TV-Konsum liegt mit rund 90% nach wie vor auf hohem Niveau. Internet per Computer konnte sich bei 86% der Schweizer etablieren und Gratiszeitungen werden konstant von zwei Drittel der Bevölkerung konsumiert. Radio hingegen verliert in der Nutzung und auch Tageszeitungen werden weniger gelesen – zumindest als Printausgabe.
 
Als neue Medienkanäle erleben Internet per Smartphone und Tablet einen kometenhaften Aufstieg: 70% der Schweizer gehen 2013 per Smartphone ins Internet, 4% mittels Tablet. Insgesamt greifen so bereits 74% der Wohnbevölkerung über ein mobiles Gerät auf das Internet zu. Weitere Details sind hier zu finden.

Dynamik bei den Online-Newsportalen

Watson heisst das neue Onlineportal, das von Hansi Voigt (Ex-Chefredaktor von 20 Minuten Online) seit Mai 2013 entwickelt und von AZ-Verleger Peter Wanner über die nächsten Jahre mit CHF 20 Mio. finanziert wird. Die Lancierung ist im ersten Quartal 2014 geplant – mit einer Crew von 40 Journalisten. Das Ziel ist unter den ersten drei meistbesuchten Onlineportalen platziert zu sein, mit einer inhaltlichen Positionierung zwischen 20 Minuten Online und Newsnet.
 
Auch Ringier plant ein neues Online-Portal. Die Buzzfeed-Kopie (erfolgreiches US-Portal) will sich nahe am Blick am Abend positionieren. Gemäss Verlag mit folgenden Inhalten: „Harte und weiche Nachrichten sollen neben Tiervideos, spassigen Animationen und Tipps der Nutzer stehen“. Das klingt ja vielversprechend! Freuen wir uns auf spassige Unterhaltung und auf weitere spannende Details zur neuen Site.
 
Bereits gestartet ist Storyfilter.com. Der Gründer, Bernhard Brechbühl (ebenfalls Ex- 20 Minuten), bietet täglich handverlesene Geschichten aus dem Web – ausgewählt von verschiedenen Schweizer Journalisten und Persönlichkeiten. Die Finanzierung soll mittelfristig über Native Advertising sichergestellt werden. Native Advertising besteht aus kommerziellen Inhalten, aufbereitet von der Redaktion, aber deklariert als Consumer Content.

Kurznews TV

  • Der neue Schweizer TV-Sender S1 ist Mitte Oktober plangemäss gestartet und richtet sich primär an Personen zwischen 15 und 59 Jahren, mit Fokus auf eher ältere Segmente. Gemeinsam mit Filippo Leutenegger lanciert der junge Sender seine erste Eigenproduktion, eine politische Diskussionssendung. Die Politarena wird am 5. und 12. November in der Primetime ausgestrahlt.
  • Aufgrund der positiven Marktanteile und Werbeblockratings aus der neuen Erhebung durch Kantar erhöhen die SRG-Sender ihre Werbe-Tarife 2014 um vier bis fünf Prozent.

Kurznews Print / Plakat

  • Arthur Rutishauser wird Nachfolger von Martin Spieler als Chefredaktor der SonntagsZeitung. Rutishauser war in den letzten Jahren in Führungspositionen bei Der Sonntag und Tages-Anzeiger tätig.
  • Tamedia und Ringier wollen ihre Anteile (92%) an der Tageszeitung Le Temps veräussern. Als Investoren sind zur Zeit das Westschweizer Medienhaus Agefi, der Uhrenfabrikant Jean-Claude Biver und der Tessiner Financier Tito Tettamanti mit Christoph Blocher im Gespräch.
  • Die Basler Zeitung lanciert im Februar 2014 BaZ Kompakt. Die Publikation erscheint dreimal pro Woche im Tabloid-Format und enthält die Quintessenz aus zwei Tagen Basler Zeitung. Die Gratis-Wochenzeitung Baslerstab wird eingestellt und ihre Inhalte am Donnerstag in BaZ Kompakt integriert.
  • Clear Channel und Neo Advertising gehen eine strategische Partnerschaft ein, um die digitale Werbung in Einkaufszentren zu fördern. Insgesamt vermarkten die beiden Out-of-Home-Spezialisten 54 Schweizer Shopping-Center mit über 650 Screens.

Kurznews Online

  • Das erfolgreiche US-Onlineportal Huffington Post ist seit 10. Oktober auch in einer deutschen Version verfügbar. Das Onlineportal sieht sich sowohl als journalistisches Portal als auch eine Plattform für Blogger. User in Deutschland, Österreich und der Schweiz können Beiträge einer 15-köpfigen Redaktion sowie prominenter Gastautoren lesen und vor allem selber kommentieren.
  • Unser Kunde tutti.ch, die Online-Plattform für Kleinanzeigen in der Schweiz, präsentiert neu sein Angebot für Werbekunden auf win-win-tutti.ch. tutti.ch erreichte im September mehr als 1.1 Mio. Personen in der Schweiz.
 
ZipMedia GmbH, Höschgasse 49, 8008 Zürich, Tel. 044 381 69 00,
Newsletters abmelden