Hier klicken, falls die E-Mail nicht korrekt angezeigt wird.
 

Newsletter Winter 2016

Leitfaden Lernendenmobilität
Kreativ-Workshop in Zürich
Ausbildungsbetrieb Intermundo
Die erste gehörlose Schweizer Austauschschülerin
Intermundo-Austauschmarkt Zürich: Rückblick
Info-Abende Nichts wie weg in Basel und Bern: Rückblick
Intermundo-Austauschforum Luzern: Rückblick
Dankeschön und gute Wünsche!

Leitfaden Lernendenmobilität

«Während der Lehre ins Ausland?» - Ja das geht! Die Umsetzung eines Austauschprojektes ist auch für Lernende möglich. Mit etwas Wille und entscheidendem Know-how kann mit wenig Aufwand viel bewegt werden. Die neue Intermundo-Publikation Leitfaden zur Förderung von Lernendenmobilität zeigt wie. Mit Erfahrungsberichten und Praxistipps gibt sie allen Interessierten das notwendige Hintergrundwissen und Werkzeug in die Hände, um selbst ein Austauschprojekt für Lernende anzupacken.

Am Veröffentlichungsevent «Interkultureller Austausch in der Berufslehre − so klappt's!» am 28. September 2016 in der EB-Zürich wurde der Leitfaden zur Förderung von Lernendenmobilitäterstmals der Öffentlichkeit präsentiert. 

Download Publikation

Kreativ-Workshop in Zürich

Der Kreativ-Workshop zum Thema "Trends entdecken - Trends setzten" war ein Highlight im Jahr 2016. Für das Projekt Trendanalyse traf sich am 19. Oktober 2016 eine beruflich und altersmässig sehr heterogene Teilnehmergruppe in der Bananenreiferei Zürich. Da wo von 1964-2011 die Migros-Bananen gereift wurden, sinnierte Intermundo über die Zukunft des interkulturellen Jugendaustauschs. 

Der innovative Workshop, der in Zusammenarbeit mit Brainstore entstanden ist, brachte Intermundo spannende Ideen und Ergebnisse für die Weiterarbeit im Projekt. Von Ideen im Bereich Social Media, über generationenübergreifende Programme bis hin zu Entschläunigungs-Gedanken und Fragen der Nachhaltigkeit. 

Intermundo freut sich auf die weitere Auswertung der Zwischenergebnisse und wird im kommenden Jahr 2017 als Projektabschluss die Publikation Trendanalyse veröffentlichen. 

Foto-Impressionen Workshop

Ausbildungsbetrieb Intermundo

Die berufliche Grundausbildung ist für junge Menschen eine prägende Zeit. Deshalb legt Intermundo als langjähriger Ausbildungsbetrieb Wert darauf, den Einstieg ins Berufsleben und die damit verbundenen Erfahrungen lehr- und abwechslungsreich zu gestalten.
 
Nebst Stefanie De Almeida, die Intermundo seit August tatkräftig als HMS 3+1 Praktikantin unterstützt, ist Nadine Zimmermann ebenfalls im Rahmen einer Handelsmittelschulausbildung per Anfang November zu Intermundo gestossen. Nachdem sie die ersten drei Monate in einem anderen Ausbildungsbetrieb tätig war, wird sie den Rest des einjährigen Praktikums bei Intermundo absolvieren.

Intermundo-Team

Die erste gehörlose Schweizer Austauschschülerin

Fröhlich radelt Katia auf dem Heimweg zu ihrer Gastfamilie die Kanäle entlang durch Groningen. Katia ist eine 18-jährige Austauschschülerin aus Bex im Kanton Waadt, die für ein Jahr im Norden Hollands lebt. Eigentlich ein ganz normales Bild in der Welt von YFU. Aber eben doch nicht ganz. Denn Katia ist gehörlos.

„Ich glaubte nicht, dass so etwas wie ein Austauschjahr möglich ist“, sagt Katia. Jetzt, zwei Jahre später, strahlt Katia und erzählt von ihrer Gastfamilie und von den Erfahrungen, die sie während dem Austausch machen konnte. „In Holland hat sich für mich alles verändert“, sagt Katia. „Meine Gastfamilie, meine Lehrerinnen, meine Dolmetscherin, meine Mitschüler – alle glaubten an mich. Sie haben mich bestärkt, dass auch ich etwas erreichen kann, wenn ich es wirklich will. Wenn ich an mich glaube.“

YFU ist stolz, dass sie auch Jugendlichen wie Katia die Erfahrung eines Austauschjahres ermöglichen können. Dass auch junge Menschen wie sie die Möglichkeit bekommen, ihren Weg im Leben zu finden.

Katia ist die erste Gehörlose der Schweiz, die ein Austauschjahr gewagt hat. Entdecken Sie Katias Erfahrung im TV-Beitrag von Radio Télévision Suisse. 

„Ich habe gelernt, stark zu sein - mutiger. Ich weiss jetzt, wer ich bin.“
Katia Pahud, 18, gehörlos, Bex VD.
TV-Beitrag Radio Télévision Suisse

Intermundo-Austauschmarkt Zürich: Rückblick

Am Mittwoch, 28. September 2016, fand der erste Intermundo-Austauschmarkt in Zürich statt. An zentraler Lage im Züricher Volkshaus präsentierten Intermundo-Austauschorganisationen ihre Programme in den Bereichen Auslandsaufenthalt, 10. Schuljahr im Ausland,  Freiwilligeneinsatz und Au-pair.
Von 11.00 - 18.00 Uhr besuchten ca.140 Jugendliche - teilweise in Begleitung der Eltern - den Austauschmarkt und liessen sich von den VertreterInnen der Intermundo-Organisationen beraten. Zusätzlich informierten an einem eigenen Infodesk ehemalige AustauschschülerInnen über ihre Erfahrungen und liessen die Besucher lebhaft an ihren Erinnerungen teilhaben.

Als besonderes Highlight fand um 18.30 Uhr eine Podiumsdiskussion statt. Dabei wurden alle relevanten Aspekte eines Auslandsaufenthaltes kurz in den Fokus gestellt: von der Vorbereitung, über die Gastfamilie, die Sicht eines Schweizer Schulleiters, Erfahrungen eines Returnees und die Erlebnisse einer australischen Austauschschülerin, welche zurzeit eine Schweizer Kantonsschule besucht.

Der erste Intermundo-Austauschmarkt in Zürich fand auf Anregung einiger Stadtzürcher Gymnasien statt. Dem Bedürfnis nach einer Veranstaltung an zentraler Lage in Zürich, ausserhalb der Schulen, sind wir gerne nachgekommen und wir konnten einen Mix aus Kantonsschülern, Sekundarschülern und Eltern empfangen. Eine Zürcher Klasse hat das Angebot genutzt und hat geschlossen am Austauschmarkt teilgenommen. 
Impressionen Austauschmarkt Zürich

Info-Abende Nichts wie weg in Basel und Bern: Rückblick

Erneut fanden in Basel und Bern die Intermundo-Info-Abende Nichts wie weg statt. Das Format wurde neu überarbeitet und den Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst. Im ersten Teil des Abends wurde ganz allgemein über verschiedene Aspekte und Formen von Jugendaustausch informiert. 
Im Anschluss konnten sich die Besucher an den Ständen der Intermundo-Organisationen weiter beraten lassen und mit Broschüren eindecken.
Beide Anlässe fanden nach Feierabend statt und wurden sehr gut besucht. In Basel durften wir erstmals die neuen Räumlichkeiten der GGG Stadtbibliothek nutzen. In Bern fand der Anlass wie gewohnt im Berner Generationenhaus statt.
Impressionen Info-Abend Basel
Impressionen Info-Abend Bern

Intermundo-Austauschforum Luzern: Rückblick

Am 17. November 2016 lud Intermundo zum Austauschforum 2016 ein. 14 Lehrpersonen diverser austauschinteressierter Schulen kamen an der Hochschule für Soziale Arbeit in Luzern zusammen. Ihnen wurde ein spannendes Programm geboten. Als Referent eingeladen, erzählte Josef Kunz, Regionalkoordinator Deutschschweiz der UNESCO assoziierten Schulen, über Hintergründe und aktuelle Projekte des von ihm geleiteten Netzwerks. Andreas Hunziker, Austauschverantwortlicher der Alten Kantonsschule Aarau, stellte das „Inbound-Modell“ seiner Schule vor. Zusätzlich hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, mit gleichgesinnten über die Herausforderungen im Rahmen des Schüleraustauschs zu diskutieren und gemeinsam mit den Intermundo-Organisationen Lösungen und Optimierungen zu erarbeiten. 
Bericht Austauschforum Luzern

Dankeschön und gute Wünsche!

Intermundo blickt auf ein bereicherndes und innovatives Jahr 2016 zurück. Das Jahr wurde besonders geprägt durch die beiden Projekte Lernendenmobilität und Trendanalyse sowie durch neue Informations-Anlässe in Basel und Zürich. Wir danken allen Mitgliedorganisationen und aktiven Beteiligten für die gute Zusammenarbeit, das Vertrauen und die Unterstützung.
Intermundo wünscht alles Gute und und viele glückliche Momente im neuen Jahr. 

 

Austausch wirkt!

 
"Was ich in Indien gelernt habe? Geduld! Geduld und dass das Leben anderswo so absolut anders aussehen kann, und doch auch funktioniert. Auch beruflich habe ich von meinem Austausch profitiert." 
Vinzenz Uhr hat als Lernender Informatiker im 4. Lehrjahr 2014 ein dreimonatiges Auslandspraktikum bei Adobe in Indien absolviert.
"Auch mein Ausbildungsbetrieb hat festgestellt, dass ich seit meinem Austausch offener geworden bin und mir mehr zutraue, auch bei schwierigeren Aufgaben. Ich bin selbstständiger geworden."
Julian Ackermann, Lernender Informatiker absolvierte im Sommer 2015, Ende 2. Lehrjahr, einen Monat Austausch in Irland.
Intermundo - Schweizerischer Dachverband zur Förderung von Jugendaustausch
Intermundo ist der Dachverband der nicht gewinnorientierten Jugendaustausch-Organisationen. Er setzt sich dafür ein, dass alle Jugendlichen die Möglichkeiten haben, durch einen Jugendaustausch interkulturelle Kompetenzen zu erwerben. Das Intermundo-SQS-Zertifikat garantiert, dass die angeschlossenen Organisationen nach hohen, regelmässig extern überprüften, Qualitätsstandards arbeiten. Auf intermundo.ch/austauschprogramme befindet sich eine Suchmaschine für Austauschprogramme der zertifizierten Organisationen.
 
Facebook
YouTube
 Sie erhalten den Newsletter von Intermundo, da wir Sie zum interessierten Kreis für interkulturellen Jugendaustausch zählen.

Newsletter abonnierenNewsletter abbestellenProfil aktualisieren
Copyright © 2016 Intermundo - Schweizerischer Dachverband zur Förderung von Jugendaustausch, All rights reserved.

Email Marketing Powered by Mailchimp
Forward






This email was sent to <<E-Mail-Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Intermundo - Schweizerischer Dachverband zur Förderung von Jugendaustausch · Effingerstrasse 19 · Bern 3008 · Switzerland

Email Marketing Powered by Mailchimp