Copy
Newsletter der randstad stiftung, März 2016
View this email in your browser

Vier neue Paten für »Du bist ein Talent!« 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


gerade in Umbruchphasen sind gute Berater und Begleiter gefragt. Mit ihren Erfahrungen und Empfehlungen weiten sie den Blick für neue Perspektiven. Und so manch schwere Entscheidung wird leichter, wenn uns starke Mentoren zur Seite stehen. 

Vor allem junge Menschen, bei denen
 der Schritt in die Arbeitswelt ansteht, brauchen Vertrauenspersonen und Ratgeber.

Für Schülerinnen und Schüler, die einen Hauptschulabschluss anstreben, haben wir deshalb die Patenschaft »Du bist ein Talent!« entwickelt. Seit 2008 ebnet sie Übergänge zur betrieblichen Ausbildung.

Das Besondere an unserem Konzept: Unternehmenspraktiker kommen für drei Jahre regelmäßig in eine Schulklasse und geben Hilfestellungen beim Übergang in die Arbeitswelt.

Als neue Patenunternehmen setzen seit 2016 der Internationale Bund (IB), die Drägerwerk KGaA & Co. KG in Lübeck, REMONDIS Assets & Services GmbH & Co. KG in Lünen und Lidl Westfranken 
»Du bist eine Talent!« um.

Erfahren Sie in diesem Newsletter, was die Unternehmen zu ihrem Engagement motiviert
 und warum von einer nachhaltigen Patenschaft alle Beteiligten profitieren!

Ich wünsche Ihnen gute Impulse beim Lesen!

Mit freundlichem Gruß

Heinz-Otto Mezger

Geschäftsführender Vorstand

Besser ins Berufsleben starten mit der Schulpatenschaft »Du bist ein Talent!«


Erfahrungen aus der Arbeitswelt an junge Menschen weiterzugeben - das motiviert REMONDIS, einen der weltweit größten Recycling-Dienstleister. „Wir möchten den Schülern die Befürchtungen vor dem Schritt in das Berufsleben nehmen“, unterstreicht Robert Märting, der bei REMONDIS für Recruiting und Personalentwicklung zuständig ist. Gleichzeitig profitiert auch das Unternehmen: „Durch das Mentoring entwickeln wir ein besseres Verständnis für die Belange junger Menschen und können so die eigene Arbeit verbessern.“

Mit Schillers "Kabale und Liebe"
fit für den Arbeitsmarkt


Seit November 2015 arbeiten sechzehn alleinerziehende Langzeitarbeitslose als Schauspieler auf Zeit an Friedrich Schillers "Kabale und Liebe". Premiere feiern sie am 9. Juni 2016 in der Fruchthalle Kaiserslautern. Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, fassen sie neues Selbstvertrauen für ihren Lebensweg. Das JobAct® Family-Projekt des Sozialunternehmens PROJEKTFABRIK kombiniert das "Theater-Machen" mit Bewerbungstrainings und einem Betriebspraktikum. So sollen alle Teilnehmer einen Arbeitsplatz finden. 


 

Termine

17.-22. März 2016, 
Frankfurt a.M.

Filmfestival Futurale: Arbeiten 4.0

Trends der Arbeitswelt, innovative Lebensentwürfe und Unternehmen, die sich auf neue Wege begeben: Mit Filmen zur Zukunft der Arbeit tourt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales durch 25 Städte in Deutschland. Nächste Station ist Frankfurt am Main. Auf dem Programm stehen Dokumentarfilme und Gesprächsrunden. 
Zur Website

März und April

AchterbahnTV: Der inklusive Kulturtalk

Im Gespräch über Kunst, Show und Sprache bauen die Moderatoren Barbara (taub) und Axel (hörend) mit ihren Gästen Barrieren ab. Die nächsten Sendetermine stehen im März und April auf dem Programm.
 

Tipps

Erste Hilfe bei Insolvenz

Für eine Kultur der zweiten Chance

In Deutschland gilt Scheitern noch immer als Makel. Das Sozialunternehmen "Team U" will das ändern. Es berät und unterstützt bei drohender Insolvenz. "Erste Hilfe" bietet das Team U mit einer kostenlosen Telefon-Hotline und Gesprächskreisen der Anonymen Insolvenzler. http://www.team-u.de

Förderung des BMBF

Das BMBF fördert Forschungsarbeiten zu Studienerfolg und Studienabbruch

Welche Faktoren entscheiden über ein erfolgreiches Studium? Wie lassen sich Abschluss- und Abbruchwahrscheinlichkeit bestimmen? Und wie kann man Studienerfolg wirksam sichern? Eine Förderung für Forschungsvorhaben zu diesen Fragen kann bis zum 22. April 2016 beim BMBF beantragt werden. Weitere Infos
 

Ihr Ansprechpartner


Heinz-Otto Mezger
Helfmann-Park 8 
65760 Eschborn 


Telefon 06196. 777 13 56 
Fax 06196. 777 13 58


 
© 2016, randstad stiftung impulse für unsere arbeitskultur

Newsletter abbestellen | Einstellungen