Copy
Neues und Spannendes von der
                              Lokalen Agenda 21 Wien
 


Newsletter
           November 2013
    Ausgabe 3/13                  www.la21wien.at

Liebe Leserinnen und Leser,


die große Neuigkeit zuerst: Die Lokale Agenda 21 ist in Favoriten gelandet! Über 180.000 im 10. Bezirk lebende Bürgerinnen und Bürger erhalten ab sofort Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Ideen für eine nachhaltige Entwicklung.

Aber auch sonst tut sich so einiges. So startet die Ausstellung zum STEP 2025 in der Planungswerkstatt, die LA21 Wien besuchte Kopenhagen und Malmö und setzte vielfältige Initiativen zur Verbesserung der Situation für Fußgängerinnen und Fußgänger in Wien.


Viel Vergnügen mit unserem aktuellen Newsletter wünscht das LA21-Team!

Inhalt

Lokale Agenda 21 in Favoriten
Ausstellung zum STEP 2025
Zu Fuß durch Wien
Maps Maps Maps
Exkursion nach Malmö und Kopenhagen
Vermischtes

 

Lokale Agenda 21 in Favoriten

Am 16. Oktober 2013 öffnete das Agendabüro Favoriten seine Pforten. Ein interdisziplinäres Team unterstützt fortan BürgerInnen bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Visionen und Anliegen.
Das Agendabüro liegt zentral in der Bürgergasse 14 bei der U1 Station Reumanplatz und bietet mehrsprachige Beratung in Deutsch, Türkisch und B/K/S.

Alle Interessierte sind herzlich zur großen Auftaktveranstaltung am 13. November, 18 Uhr in der Bezirksvorstehung Favoriten eingeladen! Gemeinsam mit dem AgendaTeam und BezirkspolitikerInnen können dort Ideen für den Bezirk diskutiert und neue Kontakte geknüpft werden.

Wer Lust am gemeinsamen Garteln hat, kann sich bereits jetzt im Agendabüro melden (info@agenda-favoriten.at). Die Idee ist, einen Gemeinschaftsgarten in Favoriten entstehen zu lassen. Auch Anregungen für mögliche Standorte werden noch gesucht.

 

www.agenda-favoriten.at

     

AgendaTeam Favoriten mit Bezirksrat Gerhard Blöschl
 

Ausstellung zum STEP 2025

Am 5. November 2013 startet die Ausstellung zum Stadtentwicklungsplan 2025 in der Wiener Planungswerkstatt. In einer ersten Phase werden die vielfältigen Beiträge der Stadtgesellschaft – darunter jener der LA21 Wien - zum STEP 2025 präsentiert. In Phase 2 wird der Stadtentwicklungsplan selbst Thema sein.

Die LA21 Wien beteiligte sich mit zwei Veranstaltungen an der Entwicklung des STEPs 2025: Im LA21 Lab diskutierten BürgerInnen und BezirkspolitikerInnen ihre Visionen und Ideen für die Zukunft der Stadt. In einem BürgerInnenrat beschäftigten sich 24 zufällig ausgewählte WienerInnen und Wiener mit dem Thema "Wien wächst! Wie können wir Wien gestalten, um hier gut zu leben?"

Zusätzlich lädt die LA21 am
5. Dezember zur Diskussion
zum Thema „Bürgerinnen und Bürger gestalten ihre Stadt!?“. Als besonderen Gast erwarten wir Frank Zimmermann von der Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung der Stadt Heidelberg. Er wird von den ambitionierten Leitlinien für mitgestaltende Bürgerbeteiligung berichten. Davon ausgehend wird die Zukunft von BürgerInnenbeteiligung in Wien diskutiert.

LA21 beim STEP 2025
Ausstellung "Wien 2025 - Stadt im Dialog entwickeln"
BürgerInnenbeteiligung in Heidelberg


Zu Fuß durch Wien


Manche fahren Rad, manche nutzen die Öffis – alle gehen zu Fuß! Dennoch ist diese nachhaltigste aller Mobilitätsformen kaum im öffentlichen Blickfeld. Jedoch gäbe es viel zu sagen und noch mehr zu tun, um zu Fuß gehen in Wien attraktiver zu machen.
Die LA21 Wien nimmt sich dem Thema mittels unterschiedlicher Initiativen an:

Grätzl-Spaziergänge eignen sich für die Erkundung der Stadt, zum Aufspüren von Problemstellen und zur Entwicklung neuer Ideen. In der Josefstadt organisiert Markus Mondre von der Agendagruppe Zu Fuß im Achten Bezirksspaziergänge für interessierte BürgerInnen und PolitikerInnen.
Auch im 3. Bezirk fand bereits ein Geh-Café in Kooperation mit der FußgängerInnenbeauftragten Petra Jens statt. Dabei standen insbesondere die Bedürfnisse unterschiedlicher Generationen im Mittelpunkt.
Im Alsergrund steht am 13. November eine Erkundungs-Tour an, in der ruhigen Orten und schönen Fußwegen nachgespürt wird.

Spielstraßen sind eine weitere Möglichkeit, öffentlichen Raum vor allem für junge FußgängerInnen zu erschließen. Kinder können sich in einem gesperrten Straßenabschnitt so richtig austoben und ihren Bewegungsbedürfnissen nachkommen. Der rege Zulauf der Spielstraßen im 3. und 4. Bezirk bezeugen die Wichtigkeit solcher Initiativen.

Zu Fuß im Achten
Spielen auf der Wieden
Videobeitrag: Gehen und Spielen in Wien


 
Bezirksspaziergang in der Josefstadt

Maps Maps Maps
 

Eine Reihe von AgendaBezirken bietet digitale Karten als Beteiligungsmöglichkeit an. Damit können sowohl Ideen und Vorschläge zur Verbesserung der Lebensqualität eingebracht als auch andere NutzerInnen auf spannende Orte und Aktivitäten im Bezirk aufmerksam gemacht werden.

Bei Hot Spots Josefstadt lassen sich mittels verschiedener Symbole Anregungen für eine nachhaltige Bezirksentwicklung auf einer Josefstadt-Karte vermerken. Zugleich können durch eine einfache Bewertung besonders schöne oder aber auch problematische Orte markiert werden.

Die Anwendung 100 Gründe umfasst den 4. Bezirk sowie Hirschstetten und Stadlau im 22. Bezirk. Entlang von Themenkategorien lassen sich interessante Aktivitäten und Orte markieren und so eine soziale Karte erstellen.

Beide Anwendungen können nach einer einfachen Registrierung genutzt werden.


Hot Spots Josefstadt
100 Gründe

 

Exkursion nach Malmö und Kopenhagen

Die LA21-Exkursion 2013 führte vom 9. bis 11. September nach Malmö und Kopenhagen. Beide Städte sind im starken Wachstum begriffen und versuchen diese Entwicklung vor allem durch die Verdichtung bestehender Gebiete zu bewältigen. Zugleich sind Malmö und Kopenhagen weltweit führend beim Thema Radverkehr.
 
Die ExkursionsteilnehmerInnen besuchten die Verwaltungen der beiden Städte, informierten sich bei lokalen Institutionen und erschlossen sich die Städte zu Fuß und per Rad.


Dokumentation zum Nachlesen


 

Vermischtes


Energiequiz 2013
Im Rahmen des Energiequiz der Energieplanung Wien (MA 20) kann vom 28. Oktober bis 24. November täglich eine Energiespar-Frage beantwortet werden. Richtige Antworten haben die Chance Preise zu gewinnen.
Weitere Infos: www.energie-gewinnen.at


Nachhaltig Scheitern
Im November und im Dezember gibt es im brut mit dem Themenschwerpunkt "Nachhaltig scheitern" einen Perspektivenwechsel in Sachen Nachhaltigkeit! Im Mittelpunkt steht dabei die Frage: Was könnte es bedeuten und was könnte es uns ermöglichen, nachhaltig und fortwährend zu scheitern?
Weitere Infos: www.brut-wien.at
Wann: November & Dezember 2013
Wo: brut, Karlsplatz 5

 

Impressum:
Medieninhaber und Herausgeber: Verein Lokale Agenda 21 Wien, Grüngasse 9/5, 1050 Wien, Tel. 585 80 40, www..la21wien.at
Für den Inhalt verantwortlich: Andrea Binder-Zehetner, Ulrike Böhm und Johannes Kellner
Fotos: © Verein LA 21 Wien

Our mailing address is:
Verein Lokale Agenda 21 Wien
Grüngasse 9/5, Wien, Österreich
Wien 1050
Austria

Add us to your address book
unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp