Copy

Newsletter 04/2020 
Liebe Alpakas,

diesmal freuen wir uns besonders, euch als Erste von den drei neuen Jugend hackt Labs erzählen zu können. Bald geht's an den drei neuen Standorten in Cottbus, Heilbronn und Heidelberg los – wenn auch (ihr ahnt es) erst mal nur virtuell, damit wir alle uns einander vor Ansteckung schützen.

Ob ihr gerne als Teilnehmer*innen dabei sein wollt, die neuen Labs als Mentor*in unterstützen wollt oder auch einfach Menschen aus dem jeweiligen Einzugsgebiet auf die neuen Angebote hinweisen mögt – alles dazu findet ihr im Folgenden verlinkt.

Virtuell, online, remote – das sind Wörter, die euch auch in den kommenden Wochen und Monaten viel begegnen werden, wenn ihr von Jugend hackt hört. Wir sehen uns in diesem Internet – bleibt gesund!

Unsere neuen Labs in Cottbus, Heilbronn und Heidelberg!

Seit letztem Sommer gibt es die ersten beiden Jugend hackt Labs – das bedeutet: Jugend hackt nicht nur einmal im Jahr wie bei den Events, sondern regelmäßig an einem festen Ort.

Zu den bisherigen Standorten in Fürstenberg und Ulm kommen jetzt drei neue hinzu: Im Oktober öffnet das Lab Cottbus seine Türen, im November das Lab Heilbronn und Anfang Dezember dann auch das Lab Heidelberg. Überall wird es dann regelmäßige Workshops und Angebote für junge Menschen geben.

Aktuell sieht es so aus, als müssten wegen Corona sowohl die Eröffnungen als auch die Angebote erst einmal online und nicht vor Ort stattfinden. Für die Eröffnung in Cottbus am kommenden Montag, den 26. Oktober, kannst du dich hier anmelden.

Wo die Labs genau zu finden sind und wer dich dort begrüßen wird, haben wir in einem backfrischen Blogpost zusammengefasst.

Events im November in Heidelberg und Köln

Zwei Wochenend-Hackathons gibt es in diesem Jahr noch: Das Event in Heidelberg vom 6. bis 8. November wird online stattfinden. Du kannst dich auch noch anmelden und ganz ohne Anreise von zuhause aus teilnehmen.

Jugend hackt in Köln findet vom 27. bis 29. November statt – entweder vor Ort mit strengem Hygienekonzept oder ebenfalls online. Sobald das endgültig feststeht, steht es auch auf der Kölner Event-Seite.
Nicht teilnehmen, nur zugucken? Sehr gerne! Die Abschlusspräsentationen streamen wir live auf unserer Webseite:
  • Jugend hackt in Heidelberg: Sonntag, 8. November, 13 Uhr
  • Jugend hackt in Köln: Sonntag, 29. November, 14:30 Uhr

In Jugend hackt steckt viel Engagement

Jugend hackt wäre ohne sehr viel ehrenamtliches Engagement überhaupt nicht möglich. Bezahlt werden bei Jugend hackt nämlich nur ein Bruchteil der Menschen. Der Großteil der erwachsenen Community von Jugend hackt sind ehrenamtlich dabei: Etwa 40 Menschen in den Event- und Lab-Organisationsteams in einigen Städten, rund 120 Mentor*innen und viele weitere Helfer*innen. In jedem Jahr unseres Programms stecken über 10.000 Stunden Ehrenamt.

Lies unseren ganzen Blogpost darüber, was Menschen davon überzeugt, sich bei Jugend hackt zu engagieren

Neu im Netz: Die Webseite der Portraitreihe "Jung. Digital. Engagiert.", die dreizehn junge Menschen vorstellt, die sich gesellschaftlich einbringen. Eine der vorgestellten Personen ist unser Mentor Abraham. Im Video erzählt er, wie er zu Jugend hackt kam und warum er Mentor geworden ist.

Was Corona uns über die deutsche Bildungslandschaft lehrt

Als im März die Schulen wegen Corona schließen mussten, hat es vermutlich niemanden wirklich überrascht, dass die deutschen Schulen nicht auf digitalen Unterricht vorbereitet waren. Wer seit Jahren die Digitalisierung verschläft, darf sich natürlich nicht wundern, wenn der Umstieg auf digitale Angebote nicht von heute auf morgen funktioniert.

Wie wir mit unserer Community auf die Pandemie reagieren und was wir uns von der Politik jetzt wünschen

Rückblick auf Jugend hackt Österreich, Halle und Hamburg

Was wir während unseres ersten Remote-Hackathons im März gelernt haben, hat uns viel bei den drei regulären Events im August und September geholfen, die ebenfalls rein online abgelaufen sind. Hier geht's zu unseren Rückblicken:

  • Jugend hackt Österreich fand Ende August als kompakter, internationaler Hackday in Kooperation mit der Ars Electronica statt. Dabei sind an nur einem Tag die drei Projekte „BetYourFriend“, „Are solar panels as shiny as they look like?“ und „Zuckerberg Simulator“ entstanden.
  • Eine Woche später kamen bei Jugend hackt in Halle 16 Jugendliche für ein Online-Wochenende zusammen. Sie präsentierten am Sonntag im Livestream die Projekte „Action Coin“, „Müllentsorgung“, „Yujo“ und „Sound of Cyber“.
  • Auch für Jugend hackt in Hamburg war es das erste Online-Event. Am Ende gab es sechs Projekte zu sehen: „Brettspielparty“, „Online-Lounge“, „Daten gegen rechts“, „Bob Ross in 3D“, „JH VPN“ und die „Lernplattform“.

Wir brauchen deine Hilfe!

Wir du siehst, stellen wir immer mehr Online-Angebote auf die Beine, damit du trotz Offline-Event-Verschiebungen und Absagen nicht auf Jugend hackt verzichten musst. Gleichzeitig planen wir natürlich, so gut es nun mal geht, auch für die Zeit danach.

Doch damit das Ganze auch möglich wird, suchen wir Sponsor*innen, Fördergeber*innen und Spender*innen, die uns dabei unterstützen, finanziell durch diese schwierige Zeit zu kommen.

Jeder Beitrag zählt und hilft uns dabei auch in Zukunft Jugend hackt zu ermöglichen. Hilf auch du uns!
Spende an Jugend hackt

Unsere neuesten Live-Streams zum Nachschauen

Community Talk: Germany Says Welcome
In dieser Ausgabe haben wir die Uhr zurück auf den Herbst 2015 gedreht: Vor ziemlich genau fünf Jahren entstand bei Jugend hackt in Köln der Prototyp der App Germany Says Welcome. Aus dem damaligen Team erzählen uns Ana, Karl und vidister, was aus der Idee, eine App für Geflüchtete zu programmieren, alles entstanden ist.
Community Talk: Mentoring
Diesmal waren gleich drei Teilnehmer*innen vor der Kamera dabei: Liv übernahm zum zweiten Mal die Moderation und hatte Jana und Noah zu Gast, die beide seit vielen Jahren bei Jugend hackt mitmachen. Gemeinsam haben sie eine Stunde über ehrenamtliches Engagement bei Jugend hackt gesprochen – über den Support durch Mentor*innen, aber auch untereinander und wie es ist, wenn man selbst Mentorin wird.
Lab Talk mit dem Spieleentwickler Fjonan
Nicht nur gamen, sondern einmal schauen, wie ein eigenes Videospiel entwickelt werden kann und was alles dahinter steckt – darum ging es im ersten Talk im Jugend hackt Lab Ulm. Zu Gast war der Indie-Game Entwickler Fjonan. „Es braucht nicht viel für ein gutes Game“, sagt er und stellt seine eigenen Spiele und Fehlschläge vor.

Die nächsten Lab-Termine

Seit wenigen Tagen ist klar, dass alle bereits angekündigten Vor-Ort-Termine in den Labs in Fürstenberg und Ulm aufgrund der Entwicklung der Corona-Ansteckungszahlen erst einmal ausfallen müssen. Auch die neuen Labs müssen mit dieser Situation planen. Wir arbeiten gerade an neuen Online-Alternativen, die wir bald ankündigen können.
Die aktuellsten Infos dazu gibt es immer auf unserer Webseite
Um nichts aus der Jugend-hackt-Welt zu verpassen, gibt es viele Kanäle – diesen Newsletter, unsere Webseite und unsere diversen Social-Media-Accounts, die auch am Ende jeder Mail verlinkt sind.

Neu ist unser offizieller Info-Kanal auf Telegram. Wenn ihr rund einmal pro Woche eine kurze Nachricht mit den News von Jugend hackt wollt, könnt ihr den Kanal hier abonnieren:
t.me/jugendhackt

Die Alpaka-Ecke

Wir wissen es ja: Alpakas sind toll, Alpakas können alles. Und vielleicht helfen sie am Ende der Menschheit, endlich einen Impfstoff gegen COVID-19 zu finden!
Reuters berichtet vom Alpaka Tyson, aus dessen Blut schwedische Wissenschaftler*innen gerade spezielle Nano-Antikörper isoliert haben, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer Corona-Impfung spielen können. Die FAZ hat dazu auch ein deutsches Video. Go Tyson!
Website
Twitter
YouTube
Link
Facebook
und auf chaos.social 
Jugend hackt ist nicht umsonst: Viele tolle Menschen helfen uns dabei, unabhängig zu bleiben und unsere Arbeit langfristig zu sichern. Ob engagierte Eltern, nicht-mehr-ganz-so-Junghacker*innen oder Unternehmen, die den Nachwuchs fördern wollen.

Unterstütze uns – mit einer einmaligen Spende oder als Mitglied im Jugend hackt Freundeskreis:
Spende an Jugend hackt
CC-BY 2020 Jugend hackt


Newsletter abbestellen