Copy
Prototype Fund - Infoletter #29
Diese E-Mail im Browser lesen.

Willkommen zu einer neuen Runde Prototype Fun mit dem Infoletter #29!

Wohl denen, die einen Balkon, einen Schuko-Stecker mit ausreichend langem Kabel und ein Kinderplanschbecken zu ihren Füßen haben, denn sie sind die Gewinner*innen des Homeoffice! Es ist eigentlich viel zu heiß für Alles, aber es hilft nichts und deswegen senden wir Grüße in die Sommerfrische verbunden mit einem Call to Action und ein paar Neuigkeiten aus dem Sommerloch! 

Das haben wir nämlich vorübergehend mit dem Launch der neuen Bewerbungsrunde unterbrochen. Und auch ansonsten tut sich einiges im Ökosystem! (Selbst wenn die Luft zu stehen scheint).

      

PUSH / PULL - (Altes/Neues)

Wir rollen vom Stapel und blicken zurück:

  • Voilá we proudly present: Die 9. Ausschreibungsrunde– und damit die erste, deren Förderkohorte in der Projektverlängerung von 2021 bis 2025 antreten wird. Weil wir euch und eure Projektskizzen mit besonders offenen Armen empfangen wollen, schreiben wir wieder ohne dezidierten thematischen Schwerpunkt aus (solange die Idee sich in die Bereiche Offene Software in den Feldern Civic Tech, Security, Data Literacy und Software-Infrastruktur einordnen lässt).
    Noch bis zum 30. September könnt ihr euch über prototypefund.de  (bzw. die dort verlinkte Bewerbungsplattform) bewerben. Alle wichtigen Infos gibt es kompakt im FAQ, ein paar weitere Anhaltspunkte außerdem auf der unteren Hälfte unserer Startseite. Die zugehörige Trendforschung verlinken wir weiter unten im Newsletter.

  • Prototype Fund – DEMO WEEK vom 24. bis 28. August 2020: Die Demo Week findet zum ersten Mal und – anstelle des analogen Demo Days (aus bekannten Gründen) – komplett virtuell statt. Bei der Eröffnung am 24. August um 18.30 wird die DEMO WEEK Website gelauncht, außerdem erwarten die Zuschauer*innen Keynotes von Karolin Schwarz (Autorin, freie Journalistin) und Linus Neumann (Sprecher des CCC) sowie eine Vorstellung der 21 Projekte der Förderkohorte. Zum Abschluss der Woche am 28. August treten die Projekte mit Zuschauer*innen in Dialog und beantworten deren Fragen. Außerdem veranstalten wir eine Paneldiskussion und reden mit unseren Gästen darüber, wie die Corona-Pandemie unser Verhältnis zu Technologie gewandelt hat: Was braucht Technologie, damit wir ihr vertrauen können? Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. Alle Infos unter https://prototypefund.de/demo-day.

  • Unser Schweizer Schwesterprogramm “Prototype Fund CH” konnte seine erste Förder-Kohorte begrüßen. Hier kommen Digitalisierung, Open Source und demokratische Innovationen zusammen: https://prototypefund.opendata.ch/projects/

  • Ebenfalls frisch gekürt (und mit unseren Erfahrungswerten gefüttert): Shoutout zu unseren Freunden vom Unlock-Programm bei Wikimedia und deren erster Förderkohorte, die an offenen Wissens-Prototypen arbeitet: https://www.wikimedia.de/unlock-projects/

  • Unix wurde 50: https://www.golem.de/news/unix-wird-50-die-wilde-jugend-von-unix-2006-149027.html (und war wichtiger Reizpunkt auch bei der Entstehung von Free Software)

ONE/MANY - (Mitarbeiter*innen des Monats und Held*innen des Ökosystems)

In Taten und Worten die Lanze für offene und inklusive Innovation sowie kritische Technologieentwicklung zu brechen ist ein Team-Effort:

  • Was wir über Open Source zu wissen meinten – und wie sich die Prämissen für das Arbeiten mit Packages und anderen offenen Code-Bausteinen über die Jahre verändert haben, zeigen zwei Publikationen aus der jüngsten Zeit: Working in the Public von Nadia Eghbal (die 2016 auch den spannenden Roads & Bridges-Report veröffentlicht hat) zeichnet nach, dass mittlerweile ein Großteil der Koordinationsarbeit in Open-Source-Projekten wie auch die Code-Produktion und Integration auf nur einzelnen Schulterpaaren lastet – und Peer-Production nicht mehr als ein weiterer Mythos zu sein scheint, der mit FOSS-Kulturen verbunden wird. Der von unseren ehemaligen Kolleginnen Elisa Lindinger & Julia Kloiber veröffentlichte Report "Roadwork ahead" evaluiert die konkreten Bedürfnisse von Open-Source-Infrastruktur-Projekten und ihren Maintainern – und wie diese von Fundern effektiv dabei unterstützt werden können, resilient(er) zu werden.

  • Aus Gründen: Max Schrems (I&II).

OPEN/CLOSED - (FOSS-Stuff)

Ganz im Sinne der freien Weitergabe von Ressourcen und Wissen haben wir u.a. im Library-Channel auf unserem Rocket.Chat gestöbert und die besten Funde hier noch mal gelistet:

  • Ihr kennt das schon: Mit jeder neuen Ausschreibungsphase veröffentlichen wir auch einen begleitenden Trendreport (als Synthese von mehreren Papern, die aktuell erschienen sind und weiteren Entwicklungen, die uns online und offline aufgefallen sind). Im gerade erschienenen befassen wir uns u.a. mit Digitaler Souveränität und kollektivem Handeln, aber auch Protestkulturen, Bias und Hass im Netz: https://prototypefund.de/wp-content/uploads/2020/08/Trendforschung-Runde-9.pdf

  • Folge 2 & 3 unseres Public Interests – Podcasts sind in schneller Folge veröffentlicht worden. Hört sehr gerne rein! Es geht um Standards und Guidelines und wofür man diese braucht, u.a. mit O-Tönen von Lajla Fetic vom Projekt “Algorithmentethik” der Bertelsmann Stiftung, sowie um die strukturellen Seite von Public-Interest-Tech-Entwicklung, also etwa Förderung, Communities und digitales Ehrenamt – hier mit Stimmen aus der Code for Germany-Community sowie Ben Seibel vom CityLab in Berlin.

  • Weil unsere Fördersäulen (Civic Tech, Security, Data Literacy und Software-Infrastruktur) oft schwer greifbar sind, haben wir in einer Blogserie versucht, sie durch praktische Beispiele plastisch zu machen – 3 Teile sind bereits online, der vierte folgt ganz bald! -> Civic Tech, Data LiteracySecurity

  • (Tech) Tales of the Bens: Wir lesen ihre Analysen und Einordnungen zu Technologien und Gesellschaft gerne, denn oft werfen sie Fragen auf, mit denen wir uns in kommenden Runden dann auch ganz praktisch befassen – und geben die Empfehlung weiter: Ben Thompson und sein Newsletter “Stratechery” und Ben Evans und sein Newsletter. Falls ihr noch Lesehinweise habt, teilt sie gerne mit uns!

  • Was genau sind eigentlich die digitalen Kompetenzen, die wir alle so dringend brauchen? Der EU Science Hub hat im letzten Jahr einen Definitionsversuch vorgelegt.

NOW/NEVER - (Veranstaltungen/Calls)

Wir waren für euch im Internet unterwegs und haben schöne Dinge eingefangen:

START/QUIT - (Jobs)

Denn jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Hier geht es diesmal rund - aber bitte immer noch auf Abstand! Übrigens: Die Jobhinweise twittern/mastodonen wir jetzt auch regelmäßig auf unseren Social Media-Instanzen -   https://mastodon.social/@PrototypeFund & https://twitter.com/prototypefund 





  • Open Call: Bureaucracksy (Brüssel) https://constantvzw.org/site/Open-Call-Bureaucracksy.html?lang=en : “This work-session investigates the governance of techno-social systems through the prism of bureaucracy. The execution of rules is an essential element of computation, of digital infrastructures, and of the societies that they operate with.Initiatives around Free/libre, Open Source software for example insist on producing transparent procedures and thereby contribute to the creation of commoning structures, collective resources and addressing the Conducts of Code.The work-session invites artists and activists to share imaginations of counter-accountancies and -accountabilities, of how to engage with paperwork, systemics and logistics.” 

  • 19.8.: GIGA Forum | Is a More Democratic Internet possible?: https://politcal.de/events/giga-forum-is-a-more-democratic-internet-possible/In summer 2020, Germany will present to the United Nations suggestions for the reform of the global cooperation infrastructure. At the core of this process rest the questions: Who will decide on the rules and development of the Internet? Will it be states? States in cooperation with the private sector and civil society? Given the political, societal, and economic importance of the Internet, this reform will be a crucial turning point coming to define the future of global communication and cooperation. Germany’s contribution to this process alongside the role of the countries of the Global South will be essential for a people-oriented and sustainable digitalisation. This GIGA Forum, organised in cooperation with the Leibniz-Institute for Media Research, Hans-Bredow-Institut (HBI), analyses the reform process, reveals potential pitfalls, and sheds light on the prospects of reformed global regulation of the Internet.

Damit verabschieden wir uns bis zum nächsten Zwischenruf aus dem Maschinenraum und wünschen euch immer ein laues Lüftchen oder leistungsstarken Ventilator in der Nähe! Wir freuen uns jetzt schon darauf, ab Ende September eure Ideen zu sichten. Wer vorher Fragen hat: bewerbung@prototypefund.de !

Katharina & das Team des Prototype Fund

PS: Wir wissen, wir sind euch noch die Projekte der Runde 8 auf unserer Website schuldig. Nächste Woche kommen sie aber dann wirklich, versprochen!

 

Hast du diese E-Mail weitergeleitet bekommen? Hier kannst du dich für den Prototype Fund Newsletter anmelden.
Twitter
Website
RSS
Du erhältst diese E-Mail weil Du Dich auf der Seite prototypefund.de für den Infoletter angemeldet hast.
 
<<Email-Adresse>> von dieser Liste abmelden.

Dein Profil bearbeiten.