Hallo <<Title>> <<Nachname>>,

in einer aktuellen Analyse zeigen wir, welche Firmen in Deutschland von den Iran-Sanktionen betroffen sein könnten. Lesen Sie außerdem alles zum Update der Unternehmensklassen, mit dem wir Ihnen die Lead-Segmentierung weiter erleichtern wollen. In einem dritten Beitrag berichten wir über kreative Programmierprojekte bei unserem Hackathon in Marrakesch.

Ihr Implisense-Team
Deutsche Firmen mit Bezug zum Iran

Seit dem 8. Mai 2018 wird deutlich, dass der politische Konflikt zwischen den USA und dem Iran auch die Handelsbeziehungen deutscher Unternehmen mit dem Iran gefährden könnte.

18.370 Firmen könnten, so eine aktuelle Analyse, von einer erneuten Verschlechterung der politischen Beziehungen zwischen dem Westen und Iran betroffen sein.

Mehr über die Analyse und die Ergebnisse.
Unternehmensklassen

Seit Mai 2018 arbeiten die Filter und Ausgaben in unseren Produkten mit neuen Unternehmensklassen. Damit orientieren wir uns an der KMU-Definition der EU und erleichtern Ihnen durch die übersichtlichere Zusammenfassung die Suche und Segmentierung relevanter Leads

Mehr Informationen über die Verbesserungen.
Marrakesch Hackathon

Im April 2018 war es wieder soweit. Nach dem erfolgreichen Hackathon 2017 auf Mallorca ging es in diesem Jahr auf den afrikanischen Kontinent, genauer: in die Stadt Marrakesch. Hier konnten Fragen wie u.a. der Containerization, verteilter Datenflüsse sowie des Clusterings und der Visualisierung großer Datenbestände im Team diskutiert und kreativ umgesetzt werden.

Mehr über Teambildung und Wissenstransfer bei Implisense.

Sie möchten den Implisense-Newsletter nicht mehr erhalten?
Mit einem Klick auf diesen Link können Sie sich einfach wieder austragen. 

Sie haben Fragen? So erreichen Sie uns:
Telefon: +49 30 740 729 69
info@implisense.com

oder per Post an:
Implisense GmbH
Spiekermannstraße 31a
13189 Berlin


Alle Rechte vorbehalten © 2018