• Mozart und  • Brahms
 Heiter
Die Kammer Solisten Zug proben für die Brahms-Serenade.
Sonntag 30. November 2014, «Auftakt» 16 Uhr, Konzert 17 Uhr
Saal Pfarreiheim Gut Hirt, Guthirtstrasse 1, 6300 Zug


Platzreservation

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Quintett Es-Dur KV 407 für Horn, Violine, zwei Violen und Violoncello

Johannes Brahms (1833 – 1897) Serenade D-Dur, No. 1 opus 11 Rekonstruktion der verlorengegangenen Fassung (1859) für Flöte, zwei Klarinetten, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

Joseph Leitgeb war der glückliche Hornist, für den Mozart vier Hornkonzerte und das Hornquintett komponierte.
Zwischen Mozart und Leitgeb bestand eine humorvolle, tiefe Freundschaft. Mozart erwähnt seinen Freund in seinem letzten Brief und schreibt ganz freche Kommentare direkt in die Noten, beispielsweise «Oh come sei grazioso! Carino! Asinino! Ha ha ha respira!»
Das Siegel des Hornisten Joseph Leitgeb.
Die Serenade Nr. 1 in D-Dur op. 11 ist ein Jugendwerk von Johannes Brahms, das gerade in der von den Kammer Solisten gespielten Urfassung für Nonett dem Titel «Serenade» besser nicht entsprechen könnte: Serenus kommt aus dem Lateinischen und heisst «heiter, fröhlich, klar, hell».
 
Mehr zu den Kammer Solisten Zug.
Copyright © 2014 Kammer-Solisten Zug • Postfach 105 • CH-6301 Zug • E-Mail
Für Newsletter anmelden abmelden