Copy
Dezember 2021
 
Liebe Leser*innen,

Corona und die Flut – das sind zwei Themen, die dieses Jahr ganz besonders geprägt haben, leider im negativen Sinne. Aber was nehmen wir mit in die Zukunft? Die Erkenntnis, dass wir gemeinsam ganz schön viel bewältigen können, dass Zusammenhalt und Solidarität unsere Stärken sind. Andererseits entdecken wir bei uns eine neue Offenheit für Veränderungen. Vielleicht trägt auch der Start der neuen Bundesregierung dazu bei, in uns das Gefühl von positivem Aufbruch ins nächste Jahr zu wecken.

Während in der Gesellschaft gerade viel die Rede von einer neuen „Normalität“ ist – „The New Normal“, mit dem wir leben müssten – sprechen wir lieber vom „Next Level“. Denn unser Weg führt Stufe für Stufe zu mehr Vielfalt: Wo es geht, finden wir Gemeinsamkeiten. Wo es nötig ist, beharren wir auf Unterschieden. In diesem Sinne bedanken wir uns für die gute Zusammenarbeit 2021 und freuen uns auf die nächsten Projekte mit euch.

Das ganze Team der LAG Lesben in NRW e.V. wünscht euch entspannte Feiertage, einen guten Start ins neue Jahr und viel Glück, Gesundheit und Erfolg bei allem, was euch wichtig ist.

Herzliche Grüße
Jessica Friedsam & das Team der LAG Lesben in NRW

PS: Wenn ihr uns Meldungen für diesen NewsLetter schicken möchtet, Anregungen, Fragen, Lob oder Kritik teilen wollt, nutzt bitte ab sofort diese E-Mail-Adresse: newsletter@lesben-nrw.de

Ihr habt Anregungen oder Fragen, Lob oder Kritik? Dann schreibt mir doch einfach eine Mail an: Jessica.Friedsam@lesben-nrw.de

Bürozeiten:
Mittwochs 10:00 bis 15:30 Uhr und freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr
oder gern nach Vereinbarung
Tel.: 0211 / 69 10 530, E-Mail: info@lesben-nrw.de
Termine
27.01. Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
 
Der Neujahrsempfang findet am 1. April 2022 statt!
Da wir euch 2022 auf jeden Fall wieder persönlich begrüßen möchten, verschieben wir den Empfang vom Januar in den April. Erstmals laden die Landesverbände NGVT* NRW, LAG Lesben in NRW, LSVD NRW und Queeres Netzwerk NRW gemeinsam dazu ein. Beste Voraussetzungen, um die LSBTIQA*-Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Kooperationspartner*innen, Förder*innen und Freund*innen zu vernetzen und miteinander ins Gespräch zu bringen.

Bitte notiert euch schon heute den Termin: 1. April 2022 ab 17:00 Uhr
Weitere Infos zu Ort, Programm und Anmeldung folgen. Die Veranstaltung wird unter 2G- oder 3G-Bedingungen stattfinden.

News

LSBTIQ*-feindliche Hasskriminalität

… steht endlich auf der Agenda der Innenministerkonferenz. Die Länder meldeten dem Bund für das Jahr 2020 insgesamt 782 Straftaten von Hasskriminalität, darunter 154 Gewalttaten – 144 davon Körperverletzungen. Das entspricht einem Anstieg von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Es wird also höchste Zeit zu handeln. Jetzt hat die Konferenz der 16 Innenminister*innen bzw. -senator*innen vom Bundesinnenministerium die Einsetzung einer unabhängigen Fachkommission zur vorurteilsmotivierten Hasskriminalität gegen LSBTIQ*-Personen gefordert. Im Herbst nächsten Jahres soll dann ein erster Bericht mit konkreten Handlungsempfehlungen vorliegen. Die LAG Lesben in NRW e.V. unterstützt diese Forderung nachdrücklich und schließt sich der Erklärung des LSVD-Bundesvorstandes an.

LesMigraS-Gründerin Saideh Saadat-Lendle hört nach fast 25 Jahren auf

LesMigraS ist seit 1999 der Antidiskriminierungs-, Antigewalt- und Empowermentbereich der Lesbenberatung Berlin e.V. Seither engagiert sich das Team gegen Rassismus, Sexismus, Trans* und Inter*Diskriminierung, Homofeindlichkeit, Klassismus, Ableismus und andere (Mehrfach-) Diskriminierungsformen. Die Arbeit ist vor allem mit dem Namen der Gründerin verbunden: Saideh Saadat-Lendle. Nach fast 25 Jahren hört sie bei der Lesbenberatung auf. Mit der Siegessäule spricht sie über die Anfänge von LesMigraS, die Bedeutung von Mehrfachzugehörigen für gesellschaftliche Veränderungen und ihre Zukunftspläne.
Hier geht es zum Interview

Absage des Lesbenfrühlingstreffens (LFT) in Schwäbisch Hall

2023 kann das LFT nicht in Schwäbisch Hall stattfinden. Grund ist das parallel stattfindende Stadtfest, das die Anzahl der Übernachtungsmöglichkeiten ausschöpfen dürfte. Jetzt ruft das Team vom Lesbenfrühling e.V. interessierte Gruppen dazu auf, sich zu melden, wenn sie das LFT 2023 an einem anderen Ort mit organisieren wollen. Den Kontakt könnt ihr via Mail aufnehmen: lesbenfruehling.e.v@posteo.de

Lesbenfrühling e.V. – Beiträge | Facebook

Höchste Zeit für mehr Pride

… ist es auch in der deutschen Wirtschaft. Das haben viele große Unternehmen bereits erkannt, wie der aktuelle Pride-Index der Uhlala Group zeigt, der Anfang Dezember veröffentlicht wurde. Angeführt wird er von Allianz und SAP, die damit die LSBTIQ*-freundlichsten Unternehmen hierzulande sind. Die neue Liste ersetzt den bisherigen Diversity Index, der in früheren Jahren nur die DAX-Unternehmen unter die Lupe nahm.

Mehr zu den Ergebnissen

Queer Amnesty: LSBTIQ* in der Ukraine

Bei der Ukraine denken viele von uns aktuell gerade an die Bedrohung durch Russland. Was dabei aber völlig aus dem Blick gerät, ist die Situation der LSBTIQ*-Communities. Und ganz konkret: die Gefahr für eine Organisation wie Sphere, die sich für ihre Rechte einsetzt. Queer Amnesty berichtet über massive Bedrohungen, denen Sphere ausgesetzt ist. Fast 30 Angriffen mussten die Mitglieder der Organisation erleben. Was die Verfolgung solcher Taten angeht, sieht es in der Ukraine mehr als schlecht aus.

Der Bericht von Queer Amnesty gibt einen erschreckenden Einblick in die Situation vor Ort: Ukraine: In Gefahr, weil sie sich für Frauen und LGBTI einsetzen

Die Erinnerung wachhalten

Der 27. Januar 2022 ist deutschlandweit der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. An diesem Tag findet auch wieder eine Gedenkfeier am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Köln statt. Nähere Informationen dazu folgen in Kürze.

Buchtipp:

Die Tage- und Notizbücher von Patricia Highsmith

 
… sind soeben erschienen und bieten einen ungeschminkten Einblick in das Leben der lesbischen Schriftstellerin. „Salz und sein Preis“, der Roman über eine lesbische Liebesbeziehung, erschien 1952 noch unter einem Pseudonym. Heute ist die Geschichte vielen vor allem durch die Verfilmung bekannt: „Carol“ mit Cate Blanchett und Rooney Mara in den Hauptrollen war 2015 ein großer Erfolg. Auf 1370 Seiten erfahren wir nun fast alles über Leben, Lieben und Leiden der weltberühmten Autorin. Mehr dazu
Podcast:

WDR 2 Böttinger. Wohnung 17.

 
Unter diesem Titel empfängt Bettina Böttinger Menschen aus den LGBTIQ*-Communities in ihrer Wohnung. Natürlich empfehlen wir euch alle Folgen dieses Podcasts – ganz besonders aber die Episode mit „Fernsehlegende und Gesamtkunstwerk“ Hella von Sinnen.
Auf allen gängigen Podcast-Plattformen und unter diesem Link
Das Internationale Frauen* Film Fest Dortmund+Köln

… ist eine unserer Mitgliedsgruppen, die die kulturelle Vielfalt hierzulande richtig voran bringt. Deutschlands größtes Forum für Frauen* in der Filmbranche präsentiert einzigartige Filme von Frauen – und das seit fast vier Jahrzehnten. Mit Filmen aller Genres und Stilrichtungen leistet das Festival einen wichtigen Beitrag dazu, dass Filme von Regisseur*innen mehr wahrgenommen, wertgeschätzt und kanonisiert werden. Im Mission Statement heißt es dazu weiter: „Wir stärken den Einfluss von Frauen* in allen Gewerken der Kinoindustrie: allen voran die Regisseur*innen, aber auch Bildgestalter*innen, Produzent*innen, Drehbuchautor*innen, Komponist*innen, Schauspieler*innen und viele mehr.“

Hier geht es zu mehr Infos
Filmtipp:

Frauen* Film Fest

 
Unser Filmtipp kommt dieses Mal natürlich vom Frauen*Film Fest – und da kann es natürlich nicht nur um einen Film gehen, sondern um ganz viele, die ihr unbedingt sehen solltet!
Deshalb führt dieser Link auch direkt auf den Kalender des FilmFests.
Diesen NewsLetter im Browser ansehen
Du möchtest etwas ändern?
Hier kannst du dein Profil ändern oder dich abmelden.

Redaktion: Team der LAG Lesben in NRW

Vorstand: Heike Kivelitz, Birgit Kandler, Christiane Freyer, Isabel Sophie Schneider
Steuer-Nummer: 133/5908/2197, VR Düsseldorf 9380
www.lesben-nrw.de
www.facebook.com/LAG.Lesben.NRW

Die LAG Lesben in NRW e.V. verpflichtet sich zur Geheimhaltung der personenbezogenen Daten, die sie bei der Bestellung des NewsLetters bekommen hat. Die Einwilligung zum Erhalt des NewsLetters kann jederzeit wiederrufen werden, es genügt eine Mail mit dem Stichwort ‘Abbestellung NewsLetter’ an info@lesben-nrw.de.

Oder folge dem obenstehenden Link.

Achte bitte darauf, dass auch LAG-Mitgliedsgruppen den NewsLetter weiterleiten, so dass du dich gegebenenfalls an diese Gruppe bei einer Abbestellung wenden musst. Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich die Betreiber·innen verantwortlich.

Copyright © 2021
Email Marketing Powered by Mailchimp