Copy
View this email in your browser
Forward
Oktober 2014 
 
Von George und Hanna: 
Nachrichten aus der Eifel 

Liebe Freunde, 

nach Tagen der Unsicherheit, am 28. September 2014, Sonnenschein und eine Atmosphäre der freudigen Feier begrüßte unsere Gäste. Einige sind viele Kilometer gefahren, um für den 74.Geburtstag Georges und die Einführung von Meine Krone in der Asche (die deutsche Ausgabe von A Garland for Ashes) mitmachen zu können. 
 
Foto: Angelika Merk 
Foto: Angelika Merk 

Von Weinflaschen, Kartons von Schokolade, Blumensträuße und andere nachdenklich, kreative Geschenke umgeben, teilten wir Kaffee und Kuchen im Park Restaurant in Gemünd. Drei Freunde kamen aus Mosbach, das internationale Hauptquartier der OM Ships, die wir hatten seit 28 Jahren nicht gesehen. Unser Bürgermeister, Udo Meister, begrüßte die Gäste von außerhalb des Ortes. In seinem Grußwort spontan äußerte er seinen Wunsch nach Versöhnung zwischen den christlichen Traditionen. 
 
Foto: Angelika Merk 

Als Reaktion auf die Worte des Bürgermeisters, standen sechs von uns aus römisch-katholischen, evangelischen, anglikanischen und messianisch-jüdischen Traditionen zusammen, um unsere Freundschaft auszudrücken. 
 
Dieter, Maria, Hanna, George, Schwester Damiana und Schwester Thekla. 
Foto: Manos Meisen

Ein Gast, F. A. Heinen, ein Freund und Lokaljournalist, schrieb einen Bericht mit dem Titel "Langer Weg Zurück". Am nächsten Tag seinen Artikel erschien in einer Kölner Zeitung. (Klick hier für den Artikel)
 
Manos und F. A.   Foto: Angelika Merk 
Der Nachmittag begann früher mit einem Rundgang rund um Gemünd. 
Foto: Angelika Merk
Die Stolpersteine ​​für Hannas Eltern und Onkel, glänzend in der Sonne, frisch poliert von Maria.  Foto: Manos Meisen

Viele von Euch sind Mitpilgern auf unseren Besuchen in Gemünd gewesen. Einige haben uns mit ihrer Fürbitte für mehr als ein Jahrzehnt begleitet. Gott verwebt unsere Gebete, wodurch einen geistigen Wandteppich in diesem kleinen Eifelstädtchen entsteht. 


Gebetsanliegen: 

1 - Gottes Führung. Wie sollen wir reagieren, um Einladungen von anderen Teilen von Deutschland und Europa zu kommen und Prinzipien der Vergebung und Versöhnung ( Jüngerschaft !) Jesu zu lehren in den kommenden Wochen?

(Hinweis: Am 6. September, zwei Tage nach unserer Ankunft, aufgezeichnete George diese Worte in seinem Gebetsjournal: “Ich habe euch in die Eifel für tiefe Ruhe und Stille gebracht, und hören auf meine Stimme.” "Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch gebe, soll das Land Sabbatruhe zur Ehre des Herrn halten.” 3.Mose [Levitikus] 25: 2.) 

2 - Öffentliche Lesung. Am 24. Oktober 2014 um 18.00 Uhr wird Hanna eine öffentliche Lesung von Meine Krone in der Ache in der Gemünder Kunst Forum auf der Dreibornerstrasse geben, nur wenige Meter von ihrem ehemaligen Elternhaus entfernt.
 
Lesen von Meine Krone in der Asche am 28. September    Foto: Angelika Merk

3 - Geistigen Schutz. Die Dunkelheit ständig versucht, Verwirrung, Störung, und Blockaden zu schaffen, um die Verbreitung des Lichtes zu verhindern. 


Dankbar für Euch, und unsere Gemeinschaft,



 
Facebook
Twitter
Website
Email