Copy
Transition Town Newsletter #15

Hallo liebe Transitioners,

neben unseren nächsten Veranstaltungen möchten wir euch über erste Schritte zur Zusammenarbeit mit der Regensburger Kommunalpolitik und über Projekte informieren. 

======= Termine =======

  • 20.10: Aktionstag "Regensburg neu gestalten", im EBW
  • 21.10: TRANSITION TREFFEN, im EBW
======= Termin-Details ========
  • Aktionstag "Regensburg neu gestalten" am Samstag, den 20. Oktober (im Evang. Bildungswerk, Am Ölberg 2). Regensburger Initiativen werden von 10:00 bis 16:30 Uhr ihre Arbeit und ihre Zukunftsideen präsentieren. Themen und Workshops sind für jeden dabei: "Permakultur Workshop", "Bewusster leben", "Energie in Bürgerhand" … Infos welcher Workshop wann stattfindet und Anmeldung hier
  • großes TRANSITION TREFFEN am Sonntag den 21.Oktober ab 14 Uhr (im Evang. Bildungswerk, Am Ölberg 2). Wir laden alle ein unter dem Motto "Wie wollen wir leben? Wie gestalten wir Regensburg erdölunabhängiger?" ihre Ideen und Visionen einzubringen. Es werden sich parallele Gruppen zu verschiedenen Themen bilden - ihr bestimmt dabei die Inhalte. Infos und Anmeldung hier.
======= Aktuelles =======
  • Wir haben Kontakt zur Kommunalpolitik aufgenommen und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit. Hier ist unser Transition Konzept für die Bürgerbewegung in Regensburg.
======= Projekte ========
  • Wir möchten demnächst die bio-coop Lebensmittelkooperative organisieren. Bei diesem solidarischen Landwirtschaftsmodell zahlt ein fester Abnehmerkreis monatlich dem Bauern einen festen Beitrag - die Ernte wird dann in Kisten aufgeteilt und verteilt. Im Direktvertrieb sind Waren billiger, es wird weniger weggeworfen und der Bauer hat finanzielle Sicherheit. Wer nicht so viel bezahlen kann hilft mit. Wer Interesse hat kann sich hier eintragen, bisher haben wir über 60 Mitmacher. Nun suchen wir Leute, die bei der Etablierung des Geschäfts und der Organisation helfen, die Arbeit wird natürlich auch vergütet, bitte melden unter info@transition-regensburg.de
  • Vision-Pressetext aus dem Jahr 2032: Wie würde ein Zeitungsbericht einer Regensburger Zeitung in 20 Jahren aussehen? Wir bitten euch alle mitzuhelfen - schreibt einen phantasievollen und witzigen, aber auch gesellschaftskritischen Artikel aus dem Jahr 2032, wie sich ein Teil unserer Stadt nachhaltig gewandelt hat. Z.B. wie der Gemeinschaftsgarten inzwischen aussieht, wie Dächer, Bahnhöfe und die Uni begrünt wurde, wie die Bürger leben, wie die Zusammenarbeit mit der Politik läuft, wie die Mobilität nun in der Stadt aussieht, wie prominente Regensburger unsere Bewegung unterstützen, …. Diese Artikel werden dann sobald wie möglich auf unserer Seite erscheinen bzw. in dem von uns geplanten gesellschaftskritischen Stadtmagazin. Die Texte bitte an info@transition-regensburg.de
weitere geplante Projekte:
  • Gemeinschaftsgarten: "Regensburger Allmende" - ähnlich wie der Prinzessinengarten in Berlin, Nutzpflanzen, Gemüse und Blumen. 
  • Give Box (jeder kann ungenutzte Dinge anonym verschenken; nach dem Vorbild anderer Städte: BerlinDüsseldorfHamburgFrankfurt,...)
  • kritisches und unabhängiges Stadtmagazin, Plattform für Regensburger Organisationen und Akteure um qualitativ Inhalte kombiniert mit Kunst zu vermitteln
  • "Schiefertafeln fürs Volk": große Tafeln auf öffentlichen Plätzen mit der Einladung Ideen und Visionen aufzuschreiben - kombiniert mit künstlerischen Visionsbildern von Regensburg in 20 Jahren
  • Mitfahrsticker, den Autofahrer anbringen um Anhalter für kurze Stadtfahrten mitzunehmen
  • "bio coop" - solidarische Lebensmittelkooperative, Bio-Kiste für Regensburg (fester Kreis an Abnehmern zahlt Bauern monatlich festen Beitrag, Ernte wird geteilt, Lebensmittel sind günstiger und Bauer hat Sicherheit)
  • Volksküche (1 mal wöchentlich, kocht mit Lebensmittel die „gerettet“ wurden aus Bäckereien und Supermärkten)
  • Regionaltheken in Supermärkten etablieren, Lebensmittel 3 Tage vor Ablauf des MHD sollten kostenfrei über die Kasse gehen statt weggeworfen zu werden
  • Regionalgeld soll Bewusstsein für regionale Läden und Produkte stärken, die Selbsterzeugerquote steigern
  • Aufklärungs-Kampange: Film "There's no tomorrow" über Energie- und Ressourcenverknappung, Grenzen des Wachstums auf Deutsch übersetzen, vertonen und in Schulen und sozialen Netzwerken verbreiten. 
  • ein Transition Büro etablieren, Anlaufstelle für nachhaltige Ideen und Projekte schaffen (+unabhängige Homepage erstellen), die Rahmenbedingungen setzen
Wir unterstützen aktiv:
============ Themengruppen ============
In der Gruppe "Transition Gardening" geht's um Urban Gardening, Permakultur und Guerilla Gärtnern. 
Organisation und Aktionen: 
Die Gruppe "Transition Herz & Seele" beschäftigt sich mit den Aspekten des inneren Wandels. 
Organisation und Aktionen:
 
Die Regionalgeld Gruppe Cassa Regina etabliert den DonauThaler. Wir suchen Mitmacher, die helfen viele kleine Läden und Unternehmer in Privatbesitz mit ins Boot zu holen. Die Treffen (Stammtisch) zum Regionalgeld finden jeden 3. Donnerstag im Brandl-Bräu in Regensburg statt. Interessierte melden sich unter info@donauthaler.de.
 
============ Videos und Material ============
  • "Edible Incredible" - wie es eine Stadt geschafft hat eine grüne Revolution anzuzetteln (15 min)
 
schönen Sonntag 
Transition Regensburg Kerngruppe
www.transition-regensburg.de

Unsubscribe *|EMAIL|* from this list.