Copy
View this email in your browser

Plagiatsprüfung: Formvorschriften für wissenschaftliche Arbeiten beachten

Der Tatbestand des Plagiierens verjährt nie und es kann auch noch Jahre nach Studienabschluss eine Anzeige erfolgen, wenn unzitierte Textgleichheiten (= Plagiate) gefunden werden. Es ist somit auch in Ihrem Sinne, dass die Überprüfung auf Textgleichheiten durch den/die SPL stattfinden kann.

Damit die Plagiatsprüfung reibungslos funktioniert, sind Sie angehalten, nicht nur die Formvorschriften (veröffentlicht im Mitteilungsblatt der UW am 30.09.2008, 46. Stück 382. Verordnung über die Formvorschriften bei der Einreichung wissenschaftlicher Arbeiten) einzuhalten, sondern auch Folgendes zu beachten:
  • Die Verwendung des automatischen PDF Dienstes des ZID ist dringend anzuraten. Dazu schicken Sie Ihre Word / Latex / Excel etc. Dokumente per Mail an pdf.zid@univie.ac.at, nach wenigen Minuten sollte ein korrekt konvertiertes Dokument zurückkommen.
  • Umwandlung in ein PDF-Format: Es ist die aktuellste Version zu verwenden, jedoch mindestens PDF 1.4 oder besser PDF A.
  • Achtung bei der Verwendung von open source Produkten, Apple, Latex, etc. (hier ist die Einbindung bzw. Lizensierung der verwendeten Schriften besonders wichtig).
  • Bilder, Tabellen u.ä.: Hier ist speziell auf die Formatierung zu achten, sodass keine zu großen Dateien entstehen (Dateien mit mehr als 40 MB bereiten immer Probleme).
  • Verfassung eines korrekten Titelblattes: Das Büro Studienpräses sowie das SSC haben auf den Homepages Vorlagen für korrekte Titelblätter. Beim Hochladen müssen Sie ein kommentiertes Titelblatt durchklicken und bestätigen, dass Ihr im Dokument hochgeladenes Titelblatt den Vorgaben entspricht.
Vorsicht: Die Plagiatsprüfung dient nicht als "Probelauf" - sobald Sie Ihre Arbeit mit der eidesstattlichen Erklärung hochgeladen haben, können aufgedeckte Plagiate auch rechtliche Konsequenzen haben.

LV-LeiterInnen können Essen und Trinken untersagen

Da es in letzter Zeit des Öfteren zu Beschwerden kam, dass Studierende während der Lehrveranstaltungen essen und trinken, was von einigen LV-LeiterInnen als störend empfunden wird, wurde die DLE für Raum- und Ressourcenmangement hinzugezogen. Grundsätzlich ist laut DLE das Essen und Trinken in den Hörsälen nicht verboten, die Hausordnung sieht lediglich vor, dass Rauchen, Alkohol und Suchtgift verboten sind und dass die Verschmutzung der Räume zu unterlassen ist. Die Vortragenden können jedoch festlegen, dass das Essen und Trinken zu unterlassen ist, sofern dadurch die Lehrveranstaltung aus ihrer Sicht beeinträchtigt wird. Den Anordnungen der LehrveranstaltungsleiterInnen ist also Folge zu leisten, falls diese Essen und Trinken untersagen.

Institut für Volkswirtschaftslehre reagiert auf Aufruf für Plurale Ökonomik 

Wie viele andere Institutionen hat auch das Institut für Volkswirtschaftslehre auf den "Internationalen studentischen Aufruf für eine Plurale Ökonomik" reagiert. Anfang Mai lancierten zahlreiche Studierendengruppen den Aufruf, den auch die Studienrichtungsvertretung "Roter Börsenkrach" auf ihrer Website unterstützt.
Die Stellungnahme des Instituts für Volkswirtschaftslehre

Prof. Hartl wird mit UNIVIE Teaching Award ausgezeichnet

Die UNIVIE Teaching Awards vergibt die Universität Wien heuer zum zweiten Mal. Prof. Richard Hartl, der den Lehrstuhl für Produktion und Logistik innehat, wird in der Kategorie "Erfolgreicher Studieneinstieg" ausgezeichnet, in der auch SOWI STEOP+ Team mit Lehrenden und SOWI STEOP+ AssistentInnen sowie Christoph Dellago (Fakultät für Physik) prämiert werden. Die festliche Preisverleihung der UNIVIE Teaching Awards mit Rektor Heinz W. Engl erfolgt am 4. Juni 2014 um 18:30 Uhr im Kleinen Festsaal der Universität Wien. Ausgezeichnet wird Prof. Hartl für das Modul ABWL Produktion & Logistik: Die Studierenden bewerten seit 2009 diese Lehrveranstaltung regelmäßig als beste Großveranstaltung (mehr als 100 TeilnehmerInnen) der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Weiters ist sie laut SPL ao.Prof. Michaela Schaffhauser-LInzatti "bezüglich Vermittlung der fachlichen Wissensbasis, der Integration heterogen zusammengesetzter Kohorten von StudienanfängerInnen als auch der eingesetzten Lehr‐/Lernmethoden vorbildlich." Noch ein Veranstaltungshinweis: Anlässlich der UNIVIE Teaching Awards findet tagsüber der "Tag der Lehre" zum Thema "Zukunft der Masterstudien und inneruniversitäre Durchlässigkeit" statt.
 

Industriellenvereinigung & WKK vergeben Exzellenzstipendien

Die Industriellenvereinigung und die Wirtschaftskammer Kärnten vergeben jährlich 13 Exzellenzstipendien á 10.000,00 Euro für herausragende Studien, Forschungsarbeiten oder wissenschaftliche Tätigkeiten im Ausland. Zielgruppe sind überdurchschnittlich erfolgreiche Studierende, bevorzugt aus MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik). Darüber hinaus werden auch exzellente Einreichungen aus anderen Studienrichtungen berücksichtigt, wenn die Ergebnisse des Auslandsaufenthaltes Bedeutung für die österreichische Wirtschaft haben.
Die Einreichfrist endet am Freitag, 30. Mai 2014.
Das obligatorische Bewerbungsformular erhalten Sie im Büro der IV Kärnten, Telefon: 0463/56 615-0 oder per Mail: iv.kaernten@iv-net.at (www.industrie-kaernten.at oder www.iv-net.at).
 
UNI SUCCESS informiert am 12. Juni über Berufseinstieg, Job und Weiterbildung

Die interdisziplinäre Messe bietet Vernetzungsangebote von Universität und Arbeitsmarkt: Über 70 Partner & Aussteller stehen einen ganzen Tag lang für den persönlichen Kontakt mit Studierenden und AbsolventInnen zur Verfügung. Parallel zu den Messeständen wird ein vielfältiges Vortragsprogramm mit Paneldiskussionen geboten. Die UNI SUCCESS findet am Donnerstag, 12. Juni 2014 von 9:30 bis 16:30 Uhr im Arkadenhof und in der Aula der Universität Wien statt.
Zu den Ausstellern zählen International arbeiten & leben: United Nations (UN), Bundeskanzleramt, EURES, Euraxess, OeAD, Sprachenzentrum, Accenture, Horizont3000. Insgesamt kann aus 30 Vorträgen gewählt werden, bereits am 3. und 10. Juni finden Vorfeldvorträge statt. Für alle Präsentationen ist eine Anmeldung über die Website erforderlich, die Teilnehmerzahl ist auf 50 beschränkt.
Weitere Messe-Highlights:
• die LIVE-Simulation eines Bewerbungsgespräches im neuen Diskussionsforum (10.15 Uhr)
• die Job-Wall mit aktuellen Ausschreibungen (Praktika, Traineeships, Einsteiger-Jobs, etc.)
• die whatchado-Lounge
• der BIPA-Make-up-Corner
• der Foto-Corner für Ihr kostenloses Bewerbungsfoto
• zum 2. Mal: die HUAWEI-Tablet-Lounge zum Chillen, Internet surfen und Gewinnen sowie
• das Networking Café

Messeinfos unter: www.uni-success.at

Karriereschritte: Dr. Franz Schellhorn im Gespräch

Im Juni stellt sich im Rahmen des Alumni-Frühstücks "Karriereschritte" wieder ein erfolgreicher Absolvent unserer Fakultät den Fragen der Studierenden: Dr. Franz Schellhorn, Direktor der Agenda Austria, hat 2004 an der Universität Wien promoviert. Das Gespräch über Karriere und deren Planung moderiert Alumni-Board-Sprecherin und Initiatorin Mag. Julia Culen.
Termin: 4. Juni, 9:00 Uhr, Sky Lounge (12. OG), OMP 1
Die Veranstaltung ist vor allem für jene Studierenden, die demnächst ihr Studium abschließen und sich vielleicht schon auf dem Arbeitsmarkt umgesehen haben, konzipiert. Selbstverständlich sind auch StudienanfängerInnen, die sich über die Dos and Don'ts auf der Karrierleiter informieren möchten, eingeladen. Die TeilnehmerInnenanzahl ist jedoch auf 30 begrenzt. Anmeldung ab sofort möglich.
Copyright © 2014 Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences