Copy

Liebe Frauen, liebe Männer,


im Namen des Teams von Frauen aufs Podium, wünsche ich Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr sowie Optimismus und Kraft für alle Dinge, die Ihnen am Herzen liegen!
In diesem Newsletter wollen wir Ihnen einen interessanten Ansatz zum Thema Gender Pay Gap aus Neuseeland vorstellen und Sie gleichfalls noch einmal ermuntern Fördermitglied bei Frauen aufs Podium zu werden. Aufgrund von Corona geht es auch bei uns weiter mit digitalen Angeboten. Wir werden deshalb wahrscheinlich auch unsere beiden Workshop Reihen „Empowerment“ und „Veränderung der politischen Strukturen“ in digitalem Format fortsetzen müssen. Das ermöglicht uns eine bundesweite Öffnung beider Formate, für die Sie sich noch gerne anmelden können. Das Programm finden Sie in Kürze auf unserer Homepage.
Los geht es bei uns in der kommenden Woche mit dem überparteilichen digitalen Netzwerk. Hier werden wir zusammen mit Sophie Obinger, Frauenpolitischer Rat Brandenburg, zum Thema „Parité verständlicher machen“ diskutieren. Wir hoffen, dass wir spätestens im Mai 2021 uns wieder persönlich sehen. Bis dahin, bleiben Sie gesund und einen guten Start!

Herzliche Grüße
Bettina Praetorius

Überparteiliches Netzwerk

„Parité verständlicher machen“
Dienstag, den 12.01.2021, 18:00-19:00 Uhr
Input: Sophie Obinger, Projektleiterin Parité beim Frauenpolitischen Rat


Sowohl in Thüringen als auch in Brandenburg wurden die Paritätsgesetze gekippt. Wesentliche Gründe warum dies möglich war, sind der fehlende politische Druck und gesellschaftliche Rückhalt: Zwar weiß die Mehrheit der deutschen Bevölkerung um den Mangel an Frauen in der Politik, doch ist sich kaum jemand über die Folgen dieser fehlenden Repräsentanz bewusst. Es fehlen das Wissen und der weibliche Blick auf Gesetzesvorhaben, Budgetverteilungen und politische Prioritätensetzung. Zwar gibt es ein latentes Gefühl für Ungerechtigkeit, doch muss diese Betroffenheit stärker hervorgeholt und in eine politische Richtung gelenkt werden. Diesen Ansatz wollen wir in den nächsten Jahren schärfen. Bringen Sie Ihre Ideen ein und diskutieren Sie mit! Anmeldung unter: info@frauenaufspodium.org

Sophie Obinger machte ihren Master in Lateinamerikastudien und Geschlechterforschung. Seit September 2020 ist sie Leiterin des Projekts "Nach dem Parité-Gesetz ist vor der Parität" beim Frauenpolitischen Rat Land Brandenburg e.V
 

Blogbeitrag

Gleicher Lohn – Anders gedacht! 

von Teresa Ehrlich

Seit langem ist Neuseeland Vorreiter in Sachen Gleichstellung. Es war das erste Land, welches 1893 das Wahlrecht für Frauen einführte. Bereits 1972 wurde in Neuseeland ein Gesetz verabschiedet, welches die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern fördern sollte. Nun wurde ein Gesetz eingeführt, das auch in Deutschland zu einer deutlichen Verringerung des Gender Pay Gaps führen kann. Danach soll die Entlohnung künftig ausschließlich auf einheitlichen Kriterien basieren. Dazu gehören Verantwortung und Dienstleistung aber auch körperliche Anstrengung, emotionale Belastung und Stressfaktoren. Lesen Sie mehr.
 

Mischen Sie mit: Als Fördermitglied bei Frauen aufs Podium!
 

Mit unseren Projekten beschleunigen wir eine gleichberechtigte Zukunft. Aber es läuft nicht von allein und auch nicht umsonst. Ihre regelmäßige Unterstützung hilft, damit wir Frauen weiterhin professionell unterstützen und effektiv die Chancengleichheit in Deutschland voranbringen können. Als Dankeschön erhalten Sie den Role-Model-Kalender der Dualen Hochschule Bade-Württemberg (DHBW). Der Kalender portraitiert zwölf starke DHBW-Professorinnen und zeigt Karrieren und Persönlichkeiten in ihrer ganzen Vielfalt: Jetzt Förder*in werden
Instagram
Facebook
YouTube
Frauen aufs Podium e.V. | Leiblstraße 11 | 14467 Potsdam 
Telefon 0331-505 82 384 | info@frauenaufspodium.org
Spendenkonto: GLS Bank IBAN: DE79430609671235452700
 






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Frauen aufs Podium · Blankenbergstraße 5 · Berlin 12161 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp