Copy
Bald mehr Plastik als Fisch im Ozean?
Im Browser lesen
Kegelrobbe
*|HTML:MMERGE8|*
bis 2025 könnten jährlich 130 Millionen Tonnen Plastik in den Meeren landen – und bereits jetzt sterben Robben, Delfine, Wale, Seevögel und andere Meerestiere einen qualvollen Tod, weil ihr Magen vollgestopft ist mit Plastik oder sie sich darin verheddern. Als Plastik-Scout können Sie uns helfen, diesen Trend aufzuhalten. Halten Sie beim Einkaufen Ausschau nach den schlimmsten Plastik-Sünden und geben Sie sie an uns weiter. Protestieren Sie außerdem bei den Supermärkten, die diese Produkte im Sortiment haben. Wie das geht, erfahren Sie hier:
Als Plastik-Scout Meerestiere retten
Adeline Fischer
Pro Wildlife ist ausgezeichnet!

Unsere Mitarbeiterin Adeline Fischer (links im Bild) wurde für ihr Engagement beim Thema Elefantentourismus ausgezeichnet. Die Yves Rocher Stiftung verlieh ihr den dritten Preis für ihren außergewöhnlichen Einsatz im Umwelt- und Naturschutz. Pro Wildlife klärt seit Jahren über die Missstände im Wildtiertourismus auf. Adeline Fischer leitet die Kampagne zum Elefantentourismus und erreichte mit ihrem unermüdlichen Engagement bereits ein Umdenken in der Reisebranche. Zahlreiche deutsche Reiseveranstalter haben Elefantenreiten bereits aus dem Programm genommen oder überprüfen ihr Angebot. Sogar der Deutsche Reiseverband rät von Angeboten mit Elefanten ab. 
Elefantentourismus und Elefantenreiten

Zurück in die Wildnis


“Born to be Wild” ist das Motto von Pro Wildlife – und kaum eines unserer vor-Ort-Projekt kann dies besser umsetzen als die Plumplori-Auffangstation Ciapus auf Java: Im Februar brachte das Team erneut 15 Plumploris in das Mount Sawal Waldreservat, wo sie ausgewildert werden, sobald sie sich an die neue Umgebung gewöhnt haben. Die fünf Männchen und zehn Weibchen wurden 2016 beschlagnahmt und sind inzwischen fit genug für die Freiheit.
Plumplori Auffangstation
In Kürze
Bachforelle
Mehr Tierwohl bei der Fischzucht: Petitionen helfen, wie dieser Fall zeigt: Tausende Tierschützer haben gemeinsam mit uns und weiteren Organisationen an das ASC-Siegel apelliert, mehr Tierschutz bei der Zucht von Fischen und Meerestieren in Aquakulturen durchzusetzen – mit Erfolg. Mehr Petitionen
Kleine Katzen ganz groß: Am 3. März ist der Tag des Artenschutzes, der in diesem Jahr unter dem Motto "Raubkatzen" steht. Da gibt es neben Löwen, Tigern und Leoparden auch ganz kleine Katzen wie die Fischkatze. Kennen Sie die kleinen Räuber schon? Wir stellen Ihnen die "Little 5" vor. Blog
Jetzt spenden für Wildtiere in Not
Facebook
Tweet
Forward
Pro Wildlife gibt Wildtieren eine Stimme. Wir verbessern Gesetze zum Schutz von Wildtieren und ihren Lebensräumen. Wir stellen die Weichen, damit Wildtiere eine Zukunft haben. Dazu brauchen wir Sie. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Werden Sie Fördermitglied bei Pro Wildlife. 
Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Pro Wildlife bekennt sich zu den Transparenzkriterien der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Das DZI bescheinigt Pro Wildlife ein offenes und transparentes Auskunftsverhalten.
Pro Wildlife e.V.
Kidlerstr. 2
D-81371 München
E-Mail: mail@prowildlife.de
Telefon: +49 (0)89-81299 507


VR 16423 / Amtsgericht München.
Spendenkonto:
Pro Wildlife e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
Konto 888 5200, BLZ 700 20 500
IBAN: DE23 7002 0500 0008 8852 00
BIC: BFSWDE33MUE
Copyright © 2017 Pro Wildlife e.V.
Fotos © Pixabay, Fondation Yves Rocher, International Animal Rescue
» Impressum
 






This email was sent to brigitte.martzak@teamomega.org
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Pro Wildlife e.V. · Engelhardstr. 10 · München 81369 · Germany