Copy
View this email in your browser
N E W S L E T T E R
Klima- und Energiemodellregion Gnas - St. Peter - Deutsch Goritz
Ausgabe 01/2021
Die Gemeinden Gnas, St. Peter und Deutsch Goritz informieren über ihre Aktivitäten im Bereich Klimaschutz.
A K T U E L L E S
Klimaschutz und Konsum
Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob und wie Klimaschutz und Konsum eigentlich zusammenpassen? Gerade beim täglichen Einkauf kann jeder von uns zum Klimaschutz beitragen. Wir haben uns bei regionalen Direktvermarktern und Nahversorgern umgehört und sie um ihre Meinung dazu gebeten. Die Kurzvideos finden sie auf der KEM-Facebookseite https://www.facebook.com/GnasStPeter
Hier geht´s zu den Videos
PV-Förderungen - NEU
Der Klima- und Energiefonds fördert Photovoltaik-Anlagen bis 50 kWp! Einen Antrag stellen können Private, Betriebe und Landwirte. Die Förderung beträgt max. 250 Euro pro kWp. Für nähere Infos kontaktiere die Experten der LEA unter 03152/8575-500. Noch ein Tipp: Betriebe und Landwirte können zusätzlich noch bis Ende Februar die 14%ige aws Investitionsprämie beantragen!
Sonnenstrom für den Eigenbedarf - Ein Erfahrungsbericht
Vor fast 2 Jahren hat Direktvermarkter Schadler aus Hirsdorf in eine PV-Anlage investiert. Insgesamt wurden rund 46 kWp Leistung verteilt auf drei Zählpunkte installiert. Die Erwartungen an die Stromproduktion konnten bisher sogar übertroffen werden. Sie deckt rund 40 % des Jahresstromverbrauchs und mehr als 80 % des Sonnenstroms wird im Betrieb verbraucht – und das ganz ohne Batteriespeicher. Manfred Schadler rät bei der Planung eventuelle Zusatzaufwände für Statik und Netzzugang mitzudenken. Durch eine optimale Dimensionierung und eine Anpassung des Verbraucherverhaltens kann eine hohe Eigenverbrauchsquote erreicht werden.
Übersichtskarte PV-Anlagen
„100 % Strom aus erneuerbaren Energieträgern bis 2030“ – so lautet das erklärte Ziel der Bundesregierung. Eine wichtige Rolle kommt in unserer Region dabei der Stromproduktion aus Photovoltaik-Anlagen zu. Doch wie viele PV-Anlagen gibt es eigentlich in Österreich – oder noch spannender: Wie viele PV-Anlagen gibt es in meiner Gemeinde? Die Statistik Austria veröffentlichte dazu eine informative Karte mit den bereits errichteten PV-Anlagen nach Anzahl und Leistung (je 1.000 Einwohner).
Hier geht´s zur Karte
Treibstoff sparen in der Landwirtschaft
Die österreichische Landwirtschaft verbraucht pro Jahr rund 250 Mio. Liter Diesel. Der überwiegende Teil ist Traktoren und Erntemaschinen zuzuschreiben. Wie kann es gelingen, diesen Treibstoffeinsatz zu reduzieren? Die Broschüre "Treibstoff sparen in der Landwirtschaft“ der Landwirtschaftskammer Österreich liefert einen Überblick über verschiedenste Lösungen zur Dieseleinsparung. Die praxisnahen Tipps sollen helfen, Ihre Dieselkosten um bis 20 % zu senken und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes zu tun.
Hier geht´s zur Broschüre
Neue Greenstarter gesucht!
Das Programm greenstart startet bereits in die 6. Runde und sucht wieder nach Ihren grünen Businessideen! Neue und innovative Geschäftsmodelle im Bereich erneuerbare Energie, Energieeffizienz, Mobilität und Landwirtschaft werden mit max. 20.000 Euro unterstützt.
Einreichungen sind bis 8. März 2021 möglich.
Nähere Infos gibt´s hier
Mythen und Fakten rund um E-Autos
Ob Befürworter oder Skeptiker der E-Mobilität: Es gibt hartnäckige Mythen, derer man sich oft nicht sicher ist. Die "Ich tu's"-Initiative des Landes Steiermark bietet hierfür Abhilfe. In Kurzvideos widerlegt MMag. Harald Messner, Elektromobilitätsexperte bei der Energieagentur Steiermark, die gängigsten Mythen mittels stichhaltiger Fakten. Hier geht’s zum Mythos 2: „E-Autos bringen nichts für den Klimaschutz“
Hier geht´s zum Video
Die Klima- und Energiemodellregion ist gewachsen!
Seit Anfang des Jahres besteht die KEM aus drei Gemeinden, nämlich Gnas, St. Peter am Ottersbach und Deutsch Goritz. In den kommenden drei Jahren wird man gemeinsam Projekte für die Energiewende umsetzen. Wichtige Themen sind u.a. der Radverkehr, E-Mobilität, Photovoltaik, Erneuerbare Energiegemeinschaften, Energieeffizienz und Bewusstseinsbildung. Mit dem Newsletter sind Sie immer über die aktuellen Aktivitäten informiert. Gefördert werden die Maßnahmen vom Klima- und Energiefonds.
Termine in benachbarten Regionen
Der Klimawandel in der Südoststeiermark - Zwischen Hitze und Starkregen
   Donnerstag, 17. Juni 2021
   19:30 Uhr
   Gemeindezentrum Kapfenstein
Nähere Infos zur Modellregion Gnas-St. Peter a.O. erhalten Sie unter:
Facebook
Website
Website
Email
Modellregionsmanagerin:
DI (FH) Anna Kranz, Lokale Energieagentur – LEA, Tel: 03152/8575-508
Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Klima- und Energiemodellregionen“ durchgeführt.
Copyright © Lokale Energieagentur - LEA GmbH, Auersbach 130, 8330 Feldbach

Unsere E-Mail-Adresse:
office@lea.at

Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder wenn Sie keine weiteren Newsletter erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link, um Ihre E-Mailadresse aus unserer Mailingliste auszutragen:
Newsletter abmelden.

Haftungsausschluss Newsletter