R.U.S.Z-Flankerl, 16.12.2015
 
View this email in your browser
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
Website
Website
Email
Email
YouTube
YouTube
LinkedIn
LinkedIn

Übersicht:


I. R.U.S.Z-Adventkalender: Sinnvoll & ressourcenschonend durch den Advent http://adventmyfriend.com/95adc2960c34705f

II. "Closing the loop" - Unter diesem Titel legt die EU-Kommission einen Aktionsplan für eine Circular Economy vor. http://www.rusz.at/?p=1557

III. Vortrag "Circular Economy" von Hugo M. Schally, Abteilungsleiter für Eco-innovation und Circular Economy in der GD Umwelt der EU-Kommission https://www.youtube.com/watch?v=6AmV6E6HCA4

IV. Tipps zum Heimwerken und Selber machen http://www.rusz.at/?p=1560
V. Runder Tisch Reparatur: Forderungen an die Politik http://www.rusz.at/?p=1564
VI. Doku-Tipp: Unsichtbare Hände - Sklaverei heute >> 3sat Mediathek
VII. Buch-Tipp: Leidenswege der Ökonomie; Nussbaumer Josef, Neuner Stefan, Exenberger Andreas http://bit.ly/Leidensweg-der-Ökonomie
VIII. Buch-Tipp: Selbstverbrennung - Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff, Hans Joachim Schellnhuber http://bit.ly/Buchtipp-Selbstverbrennung

Sinnvoll & ressourcenschonend durch den Advent


Wir haben 24 Tipps und Gedankenanregungen zusammen gestellt, um sinnvoll und ressourcenschonend den Advent zu verbringen. http://adventmyfriend.com/95adc2960c34705f/

"Closing the loop" - Unter diesem Titel legt die 
EU-Kommission einen Aktionsplan für eine Circular Economy vor. RREUSE - The Reuse and Recycling EU Social Enterprises network - sieht einen zu großen Schwerpunkt auf Materialrecycling und zu wenig Wiederverwendung von Geräten

Die Kommission sieht in ihrem Konzept einer Circular Economy eine Win-Win-Situation für die Umwelt, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft und die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen, konkret:

- 600 Milliarden Euro Einsparungen für Unternehmen, was 8% der derzeitigen Umsätze bedeutet.
- Schaffung von 580,000 Arbeitsplätzen
- Reduktion der CO2-Emissionen der EU um 450 Mio. Tonnen pro Jahr

Für den Reuse-Bereich gibt es keine verbindlichen Ziele, kritisiert Michal Len, Direktor von RREUSE. Positiv sieht Len jedoch die Ankündigung Reparatur durch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Reparaturanleitungen zu fördern und REUSE-Unternehmen Zugang zu Müllsammlungen einzuräumen.

Finanziell unterstützt werden soll der Aktionsplan Circular Economy aus den ESI-Fonds, mit 650 Mio. EUR aus dem EU-Finanzierungsprogramm „Horizont 2020“ für Forschung und Innovation, mit 5,5 Mrd. EUR aus den Strukturfonds für die Abfallbewirtschaftung, sowie durch Investitionen in die Kreislaufwirtschaft auf nationaler Ebene.

RREUSE-Press Releases: "Circular Economy Package: stronger measures needed to boost re-use" http://www.rreuse.org/circular-economy-package-stronger-measures-needed-to-boost-re-use/

Europäische Kommission - Pressemitteilung: Den Kreislauf schließen http://europa.eu/rapid/press-release_IP-15-6203_de.htm
Weitere Übersicht der EU-Kommission: http://ec.europa.eu/environment/circular-economy/index_en.htm
COMMUNICATION FROM THE COMMISSION: Closing the loop - An EU action plan for the Circular Economy (pdf)

Vortrag "Circular Economy" von Hugo M. Schally, Abteilungsleiter für Eco-innovation und Circular Economy in der Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission am 25.9.2015 in Wien

Referat anlässlich der Fachtagung "Qualifizierung und Assessment für das Second-Hand-Geschäftsfeld Elektroaltgeräte" am 25.9.2015 in Wien - organisiert vom Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z im Rahmen des Projektes  ERASMUS+ Projektes „QualiProSH Electro“

->> Video: https://www.youtube.com/watch?v=6AmV6E6HCA4

Hugo Maria Schally, Abteilungsleiter für Eco-innovation und Circular Economy in der Generaldirektion Umwelt, wies darauf hin, dass der aktuelle produktbezogene Ansatz der EU-Kommission weit über die Abfall-Perspektive hinausgeht. Drei Kommissare stünden jetzt unter Druck, um bis Anfang Dezember dieses Jahres ein auf der Grundlage der öffentlichen Befragung abzustimmendes, ambitioniertes Konzept zur Circular Economy vorzulegen. Dieses enthalte jedenfalls ein neues Produktdesign: allein wegen der Ressourcenabhängigkeit des europäischen Wirtschaftsraums dürfe es nur mehr langlebige, reparierbare, wieder verwendbare und recyclingfähige Produkte geben.

Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
Website
Website
Email
Email
YouTube
YouTube
LinkedIn
LinkedIn

Tipps zum Heimwerken und Selber machen

Roland Futschik, unser Leiter des R.U.S.Z-Kundenzentrums, gab eine Woche lang in ORF heute leben jede Menge gute Tipps für´s Heimwerken und Selbermachen.

Richtig Löcher bohren https://www.youtube.com/watch?v=qMj02Ubtnk8
Flecken an der Wand https://www.youtube.com/watch?v=ByoSMf9gP8M
Zerbrochene Fliese tauschen https://www.youtube.com/watch?v=jGQsMywT8Mc
Lockere Steckdose fixieren https://www.youtube.com/watch?v=e-rkIBRnYG8
 

Runder Tisch Reparatur: Forderungen an die Politik


Am 7. Oktober 2015 wurde in Berlin der „Runde Tisch Reparatur“ gegründet. Hierfür haben sich VertreterInnen der unterschiedlichsten Unternehmen, Verbände und der Presse zusammengefunden, um in Zukunft über das Thema Reparatur zu diskutieren. Auch R.U.S.Z-GF Sepp Eisenriegler war mit dabei. In der Zwischenzeit stehen folgende Forderungen zur politischen Diskussion: 
 

Was wir wollen, unsere Forderungen an die Politik:

Wir fordern, dass die Politik die Stärkung der Reparatur als wesentliches Element der Ressourcenschonung konkret vorantreibt. Dies ist bisher nicht hinreichend geschehen.
Folgende Maßnahmen sollten ergriffen werden:

1) Zugang zu Ersatzteilen

2) Zugang zu erschwinglichen Ersatzteilen

3) Zugang zu Ersatzteilen aus Altgeräten

4) Deutschland braucht einen reduzierten Mehrwertsteuersatz für Reparaturdienstleistungen und Gebrauchtwaren

5) Reparaturfreundliches Produktdesign

6) VerbraucherInnen aufklären 

7) Bereitstellung von technischen Daten und Diagnosesoftware

8) Reparatur-Autorisierung für mehr Fachbetriebe auch während der Garantiezeit:

Die Forderungen im Detail: http://www.runder-tisch-reparatur.de/forderungen/

Download Positionspapier

Fan von R.U.S.Z auf Facebook werden
Doku-Tipp: Unsichtbare Hände - Sklaverei heute

Ob Kakao, ob Handys, ja sogar Obst und Gemüse - Unser Wohlstand beruht zu großen Teilen auf der körperlichen Ausbeutung anderer rechtloser Menschen: Moderner Sklaven. ->> 3sat Mediathek
 

Buch-Tipp: Leidenswege der Ökonomie; Nussbaumer Josef, Neuner Stefan, Exenberger, Andreas

"Global betrachtet müssen viele Millionen Menschen tagtäglich einen oder mehrere Leidenswege durchwandern, weil unsere Ökonomie oft kaum andere Wege bereithält. Das Buch Leidenswege der Ökonomie macht anhand von 14 Stationen auf diese Leiden aufmerksam. Jede Station beginnt mit einem Kreuzwegbild, setzt sich mit einem kurzen zusammenfassenden Text fort, geht dann in eine Sammlung von Kurzmeldungen über und wird schließlich durch Grafiken abgerundet. Doch es gibt auch immer wieder Abzweigungen von den Leidenswegen, die in eine andere Zukunft weisen. Diesen Hoffnungsschimmern ist das letzte Kapitel gewidmet." http://bit.ly/Leidensweg-der-Ökonomie


 

Buch-Tipp: Selbstverbrennung - Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff, Hans Joachim Schellnhuber

»Um jedes Zehntelgrad zu kämpfen« lohne sich, davon ist Deutschlands wichtigster Klimaforscher mit internationaler Reputation überzeugt. Er streitet seit Jahrzehnten darum, dass Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dem Klimawandel und seinen dramatischen Folgen endlich ins Auge sehen – und alles daran setzen, ihn aufzuhalten. In einem brisanten Thesenbuch spitzt er seine Kritik noch einmal zu: Nach derzeitigem Wissensstand bewegt sich unsere Zivilisation nicht auf die oft genannte Zwei-Grad-Grenze, sondern viel dramatischer auf eine Erwärmung von 3 bis 4 Grad Celsius bis Ende des Jahrhunderts zu. Die fortgesetzte Verbrennung fossiler Energieträger droht zum kollektiven Suizid zu führen. Hans Joachim Schellnhuber fasst das aktuelle Wissen in aller Schärfe zusammen, damit die Politiker auf der »Schicksalskonferenz« in Paris im Spätherbst 2015 die letzte Chance zum Umsteuern ergreifen. http://bit.ly/Buchtipp-Selbstverbrennung
 

Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
Website
Website
Email
Email
YouTube
YouTube
LinkedIn
LinkedIn
Share
Tweet
Forward
Copyright © 2015 R.U.S.Z Verein zur Förderung der Sozialwirtschaft, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp
Copyright © 2015 R.U.S.Z Verein zur Förderung der Sozialwirtschaft, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp