R.U.S.Z-Flankerl, 15.8.2014
 
View this email in your browser
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
Website
Website
Email
Email
YouTube
YouTube
LinkedIn
LinkedIn

R.U.S.Z-Tagung

Qualifizierung und Assessment für das Geschäftsfeld Elektroaltgeräte

25. September 2015, 10:00 – 14:30

Im Fokus des ERASMUS+ Projektes „QualiProSH Electro“, das von den sechs Partnern aus fünf EU-Mitgliedsstaaten (Deutschland, Österreich, Finnland, Slowenien und Bulgarien) umgesetzt wird, steht die (Weiter-) Entwicklung, Erprobung und nachhaltige Implementierung eines EU-weit einheitlichen und auf Qualitätsstandards basierten Gesamtqualifizierungskonzeptes „Fachkraft für Elektroaltgeräte“ für das im europäischen Second Hand Sektor stark wachsenden Geschäftsfeld „ReUse von Elektroaltgeräten“ sowie ergänzender Bildungsprodukte.

Die ExpertInnentagung, die vom R.U.S.Z – Verein zur Förderung der Sozialwirtschaft veranstaltet wird, dient dazu, die vorliegenden theoretischen Inhalte und bis dato entwickelten Produkte zu präsentieren und mit ExpertInnen vor der praktischen Erprobung durch die Projektpartner zu diskutieren und den Boden für die Anwendung der Gesamtqualifizierung durch Bildungsträger und sozialintegrative Betriebe aufzubereiten. Die ExpertInnentagung im Umweltministerium richtet sich an alle, die im weitesten Sinn vocational training anbieten oder nutzen wollen. Dazu zählen auch SÖBs und GBPs, wenn sie Kurzausbildungen oder das gesamte Programm (11 Ausbildungsmodule) anbieten wollen. Die Mehrzahl der Ausbildungsmodule sind allgemeiner Natur und für viele Geschäftsfelder anwendbar.

Der Eintritt ist frei

Anmeldungen bitte an sepp.eisenriegler@rusz.at

Ort: Festsaal des Umweltministeriums, Stubenbastei 5, 1010 Wien Stadtplan anschauen 

Programm (pdf)

ORF-heute leben: "Sepp Eisenriegler - Gegen die Wegwerfgesellschaft Wie Anfang der Woche bekannt geworden ist, stellt die ordnungsgemäße Entsorgung von Elektromüll in der EU ein massives Problem dar. Von den jährlichen 9,5 Millionen Tonnen Elektroschrott, wird nur ein Drittel wie vorgeschrieben entsorgt. In Wien gibt es einen besonders engagierten Mann der diesem Trend entgegenwirkt. Mit seinem Unternehmen „Reparatur- und Service Zentrum“ (kurz R.U.S.Z) hat er nicht nur ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft gesetzt, sondern auch unzähligen Langzeitarbeitslosen eine 2. Chance gegeben." -> Video

 
Fan von R.U.S.Z auf Facebook werden
WienTV.org war beim R.U.S.Z.-Workshop "Ein gutes Leben in einer kapitalistischen Marktwirtschaft?" im Rahmen Vienna Biennale 2015 dabei und hat einen Beitrag darüber auf OKTO ausgestahlt. (ab 8.48 min.) -> Video

 

Abstract

Gernot Lechner and Marc Reimann, Department of Production and Operations Management, University of Graz, Universitaetsstrasse 15/E3, Graz, Austria

Reprocessing of used products is a growing field, with respect to both scientific and practical approaches. In this context, we present an in-depth case study dealing with the reverse logistics processes at Repair- and Service Center R.U.S.Z, an Austrian Work Integration Social Enterprise (WISE) located in Vienna, Austria. The main business segments of R.U.S.Z are reprocessing, repairing, and servicing of (used) products and repair services. The reverse logistics activities include relevant processes like acquisition, testing and grading, and disposition/reprocessing of used goods. Based upon the case study, we present the gained insights and furthermore identify research opportunities. Our main findings are: (1) the reverse logistics activities of this non-profit-organization are equivalent compared with the profit-driven approaches used in literature; (2) the business of R.U.S.Z is not solely profit- or cost-driven but the company is based on the triple bottom line and pursues environmental and social goals, too; (3) in spite of legislation aiming at the reuse of used products, there is lack of collaboration between manufacturers and reprocessors.

http://www.journalofremanufacturing.com/content/5/1/3


Buch-Tipp: DAS ENDE DER MEGAMASCHINE, Fabian Scheidler "Der Berliner Autor und Journalist Fabian Scheidler legt in seinem Buch „Das Ende der Megamaschine“ die Wurzeln der Zerstörungskräfte frei, die heute die menschliche Zukunft infrage stellen. In einer Spurensuche durch fünf Jahrtausende führt das Buch zu den Ursprüngen ökonomischer, militärischer und ideologischer Macht. Der Autor erzählt die Vorgeschichte und Genese des modernen Weltsystems, das Mensch und Natur einer radikalen Ausbeutung unterwirft. Dabei demontiert er Fortschrittsmythen der westlichen Zivilisation und zeigt, wie die Logik der endlosen Geldvermehrung von Anfang an menschliche Gesellschaften und Ökosysteme verwüstet hat. So entsteht eine faszinierende Gegengeschichte unserer Zivilisation.

Das Buch schöpft aus einer Vielzahl von Quellen, von der Anthropologie und Geschichtswissenschaft über die Chaosforschung bis zur Populärkultur. Es verändert eingefahrene Sichtweisen, indem es Verbindungen quer durch Zeiten, Räume und Denktraditionen herstellt. Die Kenntnis der historischen Zusammenhänge bildet die Grundlage dafür, neue Möglichkeiten für eine notwendige zivilisatorische Wende zu entdecken.

Wer verstehen will, warum wir menschheitsgeschichtlich in eine Sackgasse geraten sind und wie wir aus ihr wieder herauskommen können, der kommt an Fabian Scheidlers „Das Ende der Megamaschine“ nicht vorbei. Es ist ein Buch, das zum Handeln einlädt und Möglichkeiten eröffnet, gemeinsam einen Ausgang aus der gefühlten Ohnmacht zu finden. http://www.mediashop.at/typolight/index.php/buecher/items/fabian-scheidler---das-ende-der-megamaschine  

 

"Die globale

Ordnung

zerbricht"
 


Autoren-Interview mit Fabian Scheidler im brennstoff Nº 41/15:  Die globale Ordnung zerbricht Ein Gespräch mit Fabian Scheidler über sein grandioses Buch »Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation« http://www.rusz.at/rwp/wp-content/uploads/2015/09/Die-globale-Ordnung-zerbricht-Fabian-Scheidler.pdf
 
Share
Tweet
Forward
Copyright © 2015 R.U.S.Z Verein zur Förderung der Sozialwirtschaft, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp